• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball-WM

Peinlicher Patzer: Hat Englands Co-Trainer die Startelf verraten?

21.06.2018

St. Petersburg (dpa) - Dem Assistenztrainer der englischen Fußball-Nationalmannschaft ist drei Tage vor dem zweiten Spiel der Three Lions gegen Panama möglicherweise ein peinlicher Patzer unterlaufen.

Steve Holland wurde am Trainingsplatz mit einem Zettel gesichtet, der offenbar die taktische Aufstellung für die Partie am Sonntag zeigte. Einem Fotografen gelang es, ein Foto von Hollands Notizzettel zu machen.

Sollte es sich dabei tatsächlich um die Startelf für die Partie gegen Panama handeln, würden Marcus Rashford und Ruben Loftus-Cheek in Nishni Nowgorod anstelle von Raheem Sterling und Dele Alli von Beginn an spielen. Während Sterling zunächst auf der Bank Platz nehmen würde, ist Allis Einsatz wegen einer Verletzung fraglich.

Das gleiche Missgeschick war Hollands Vorgänger, Ray Lewington, bei der EM 2016 unterlaufen, als eine Notiz von ihm vor dem Gruppenspiel gegen Russland abfotografiert worden war - allerdings stellte der damalige Trainer Roy Hodgson schließlich doch anders auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.