• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

PREMIERE: Guerrero beendet schwarze Serie

23.10.2006

LEVERKUSEN Woronin hatte Bayer in Führung gebracht. Es war der erste HSV-Erfolg nach 13 Pflichtspielen ohne Sieg.

von Stefan Tabeling LEVERKUSEN - „Joker“ Paolo Guerrero hat dem Fußball-Bundesligisten Hamburger SV den erhofften Befreiungsschlag beschert. Der 22-Jährige machte mit einem Doppelschlag in der 71. und 86. Minute den 2:1 (0:1)-Sieg der Hanseaten bei Bayer Leverkusen perfekt und sorgte damit für den ersten Saisonsieg im 14. Pflichtspiel. Mit nunmehr acht Zählern schaffte der HSV, bei dem Superstar Rafael van der Vaart nach achtwöchiger Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte, den Sprung von einem Abstiegsplatz. Die Leverkusener finden sich mit der gleichen Punktzahl ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte wieder.

Vor 22 500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena brachte Andrej Woronin mit seinem ersten Saisontreffer die Leverkusener in Führung (40.). Dabei hatte der HSV dem Ukrainer das Tor praktisch selbst aufgelegt. Nach einem Zusammenstoß zwischen Thimothee Atouba und HSV-Keeper Sascha Kirschstein brauchte Woronin den Ball nur noch ins leere Tor zu schießen. Anschließend machte der in der 69. Minute eingewechselte Guerrero den ersten Saison-Dreier der Hanseaten perfekt.

„Wir hatten schon in der ersten Halbzeit Riesenchancen und haben am Ende verdient gewonnen. Ich hoffe, dass ist jetzt der Anfang einer Erfolgsserie“, meinte der gefeierte Hamburger Torschütze Guerrero und HSV-Coach Thomas Doll bestätigte: „Es war ein hochverdienter Sieg. Es war die beste fußballerische Leistung in dieser Saison, und das unter solchen Voraussetzungen.“

Dolls Leverkusener Amtskollege Michael Skibbe resümierte: „Wir waren in der zweiten Halbzeit besser als in der ersten. Es ist deshalb schade, dass wir durch zwei Unaufmerksamkeiten das Spiel verloren haben.“

Der HSV zeigte eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Wochen, die Norddeutschen erspielten sich eine Reihe an guten Tormöglichkeiten. Bei den Gastgebern verdienten sich Schlussmann Jörg Butt und Nationalspieler Bernd Schneider die Bestnoten. Beim HSV wussten Atouba und Guerrero zu gefallen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.