• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Hoeneß lädt Werder zu Transfer-Gesprächen ein

15.07.2009

MüNCHEN Bayern München wartet beim erhofften Transfer von Fußball-Nationalspieler Tim Borowski auf ein Signal des DFB-Pokalsiegers Werder Bremen. „Wenn Werder an Tim Borowski Interesse hat, sage ich zu Herrn Allofs, er soll sich ins Flugzeug setzen und zu uns kommen. Dann setzen wir uns zusammen“, erklärte Manager Uli Hoeneß am Dienstag in München. Werder hatte zwar Interesse gezeigt, den 29-jährigen Mittelfeldspieler zurück nach Bremen zu holen. Aber eine „konkrete Anfrage“ liege nicht vor, sagte Hoeneß.

Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs hatte zuvor im Trainingslager des Bundesligaclubs in Österreich ein Telefonat mit Bayerns Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge zum Thema Borowski bestätigt. Eine mögliche Einigung scheitert derzeit offensichtlich an den unterschiedlichen finanziellen Vorstellungen. Die Bremer möchten nicht zu viel Geld in einen Borowski-Transfer investieren.

Ob die Bayern den noch bis 2011 vertraglich gebundenen Borowski ablösefrei ziehen lassen würden, beantwortete Hoeneß nicht. Der 33- malige Nationalspieler war vor einem Jahr ablösefrei aus Bremen nach München gewechselt, konnte sich aber beim deutschen Rekordmeister bislang nicht durchsetzen.

An diesem Mittwoch (18 Uhr) steht für Werder das nächste Testspiel auf dem Programm. Gegner im österreichischen Ritzing ist der tschechische Erstligist FK Jablonec. Nach dem dürftigen Auftritt am vergangenen Sonnabend bei Sturm Graz (0:0) fordert Trainer Thomas Schaaf eine deutliche Leistungssteigerung – vor allem im spielerischen Bereich. Daran hat er mit seinem Team in Österreich intensiv gearbeitet.

Wettkampfpraxis sammeln soll Innenverteidiger Per Mertesacker. Der 24-Jährige absolvierte nach seiner Knöchelverletzung, die er sich im Halbfinal-Rückspiel des Uefa-Pokals beim Hamburger SV am 7. Mai zugezogen hatte, bislang nur Aufbautraining. Gegen Jablonec soll er erstmals wieder auflaufen.

Nach vielen Turbulenzen will sich zudem Stürmer Boubacar Sanogo wieder mit Toren empfehlen.

www.NWZonline.de/werder

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.