• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Wm-Qualifikation: Iren und Österreicher kämpfen um Rang zwei

26.03.2013

Dublin /Berlin In Deutschlands Gruppe C geht es für Österreich und Irland darum, die Schweden von Platz zwei zu verdrängen. „Wir dürfen nicht locker lassen. Sehen die Iren eine Möglichkeit, beißen sie zu“, erklärte Marcel Koller, Fußball-Nationaltrainer der Österreicher, vor der Partie an diesem Dienstag (20.45 Uhr).

Seiner Truppe würde in Dublin aufgrund der besseren Tordifferenz schon ein Remis reichen, um die spielfreien Schweden nach ihrem 0:0 gegen die Iren vom Freitag abzulösen. Koller warnte nach Österreichs deutlichem 6:0-Sieg gegen die Färöer allerdings vor der bevorstehenden Aufgabe: „Irland ist ein anderer Maßstab. Die Stimmung in Dublin ist mit Sicherheit gut, und Giovanni Trapattoni wird sein Team perfekt auf uns einstellen.“ Irland und Österreich haben beide sieben Punkte auf dem Konto, Schweden acht. Deutschland ist mit 13 Zählern Favorit auf den Gruppensieg. Die Iren, Österreicher und Schweden bewerben sich also um die Rolle des ersten Herausforderers der DFB-Elf. Zudem ist Platz zwei wichtig: Die acht besten Gruppenzweiten spielen in einer K.o.-Phase die restlichen WM-Teilnehmer für 2014 in Brasilien aus.

Der amtierende Welt- sowie Europameister Spanien und das Mutterland des Fußballs England stehen in der Qualifikation hingegen gewaltig unter Druck. Beide laufen Gefahr, den Gruppensieg und damit die direkte WM-Teilnahme zu verpassen. Nicht so Japan, das sich schon an diesem Dienstag als erstes Team das WM-Ticket sichern kann.

Läuft es besonders schlecht, liegen Spanien und England nach diesem Spieltag sogar schon jeweils fünf Punkte hinter Platz eins. Als Gruppenzweite müssten sie in zwei Playoff-Spielen um die Qualifikation kämpfen. Vor allem für Spanien (8 Punkte) geht es in Gruppe I nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Finnland im Pariser Gipfeltreffen gegen Tabellenführer Frankreich (10) um mehr als Prestige. England (11 Punkte) ist in Montenegro (13) zu Gast, das überraschend Gruppe H anführt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.