• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Spielvereinigung verliert in Überzahl

19.08.2019

Berne /Nordenham Es läuft noch nicht für den Aufsteiger: Die Kreisliga-Fußballer der Spielvereinigung Berne haben am Sonntag beim SV Eintracht Oldenburg mit 0:4 (0:1) verloren. Derweil feierte der 1. FC Nordenham den zweiten Sieg im zweiten Punktspiel. Schon am Freitag hatte er die Oberliga-Reserve des VfL Oldenburg mit 5:3 (2:3) vor eigener Kulisse besiegt.

SV Eintracht Oldenburg - Spielvereinigung Berne 4:0 (1:0). Die Berner spielten ab der 17. Minute in Überzahl. Oldenburgs Kevin Grüter versetzte Bernes Edsson Ramos bei einem Zweikampf einen Schlag ins Genick und sah dafür die Rote Karte. Allerdings konnten die Berner den nummerischen Vorteil anschließend nicht nutzen. „Ganz im Gegenteil, wir haben uns unfassbar schwer getan“, sagte Trainer Michael Müller. Seine Mannen hätten sich selbst im Weg gestanden.

Die Oldenburger zeigten nach dem Platzverweis vollen Einsatz und kämpften in Unterzahl um jeden Ball. Den Bernern hingegen fehlte der nötige Biss. „Wir hatten genug Chancen und hätten auch Möglichkeiten gehabt, das Spiel an uns zu reißen, aber es hat einfach der Wille gefehlt“, bemängelte Müller.

Es passte zum Spiel der Berner, dass Pierre Litzcobi in der 76. Minute auch noch einen Elfmeter verschoss. „Wir waren schlichtweg zu harmlos, da hätte mehr kommen müssen“, sagte Müller.

Tore: 1:0 von Soldern (19.), 2:0, 3:0 Schirmacher (54., 74.), 4:0 Woltering (90.).

Berne: Buttelmann - Röhrl, Litzcobi, Stelljes, Kruck, Meyburg, Fischer, Schneider (46. Kranz), Ramos (70. Schmidt), Rüscher, Conze-Wichmann (16. Cem Sahin).

1. FC Nordenham - VfL Oldenburg II 5:3 (2:3). Zweimal lagen die Nordenhamer hinten, zweimal schlugen sie zurück. Angeführt von den Doppeltorschützen Nico Westphal und Erhan Dilbaz schnappte sich die Elf von Trainer Mario Heinecke drei Punkte.

Heinecke war zufrieden. „So kann’s weitergehen“, sagte er. „Dabei wollten wir Standardsituationen gegen uns eigentlich vermeiden“, sagte er. Doch seine Elf kassierte das 0:1 mit einem direkten Freistoß (2.). Anschließend habe sie sich ein wenig sammeln müssen, so Heinecke. In einer guten und ausgeglichenen Partie schaffte der FCN zwar die frühe Wende. „Aber danach haben wir uns zu weit zurückgezogen. Wir standen zu weit weg von unseren Gegenspielern.“ Prompt kassierte der FCN noch zwei Treffer. Heinecke monierte in seiner Pausenansprache drei Punkte: „Wir haben schlecht verschoben, keine Überzahl in Ballnähe hergestellt und die Abstände zwischen den Ketten nicht eingehalten.

Das alles besserte sich nach der Pause. „Jeder wollte, alle haben für den anderen gekämpft“, sagte Heinecke. Spätestens nach dem 3:3 habe die Mannschaft gespürt, dass ein Sieg möglich sei. „Wir haben bärenstark gespielt und gut kombiniert“, sagte Heinecke. Der VfL kam nur noch zu zwei Chancen: eine vereitelte Jonas Bischoff, bei der anderen „hatten wir das Glück des Tüchtigen“, sagte Heinecke.

Tore: 0:1 Patrick Lizius (2.), 1:1, 1:2 Nico Westphal (6., 17.), 2:2 Tyrone Lassey (32.), 2:3 Ali Akyol (44.), 3:3 Jan-Luca Hedemann (68.), 4:3, 5:3 Erhan Dilbaz (76., Handelfmeter, 82. Foulelfmeter).

FCN: Bischoff - Hinrichs, Weers, Moritz Hohn, Westphal (90.+1 Can Acar), Niklas Weers (46. Felix Hohn), Bremer, Acar, Dilbaz, Gürbüz (68. Krecker), Hedemann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.