• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Berne steht im Topspiel vor Reifeprüfung

03.05.2019

Wesermarsch Topspiel in Berne: Die in der Süd-Staffel der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer der Spielvereinigung empfangen am Sonntag die Dritte des VfL Oldenburg. In der Nord-Staffel steht ebenfalls ein Topspiel an: Der Tabellenzweite TSV Abbehausen gastiert beim Dritten Frisia Wilhelmshaven II.

Staffel Süd: Spielvereinigung Berne - VfL Oldenburg III (Sonntag, 15 Uhr). Die beiden Teams sind im Kampf um den Aufstieg direkte Konkurrenten: Berne belegt den ersten Platz, Oldenburg ist Dritter. „Das ist für uns ein entscheidendes Spiel. Wir sind als Tabellenführer gefordert und haben einen starken Gegner vor uns“, sagt Bernes Trainer Michael Müller.

Der Coach erwartet vollen Einsatz: „Die Jungs müssen alles abrufen, wir müssen uns beweisen und unsere Serie bestätigen“, sagte Müller. Ein Sieg ist Pflicht, um nicht in Gefahr zu geraten, die Tabellenführung an den SSV Jeddeloh II abgeben zu müssen.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - SC Ovelgönne (Freitag, 20.30 Uhr). Die Ovelgönner sind auf den zwölften Platz gefallen und haben das Abstiegsgespenst im Nacken. Die SG steht mit drei Punkten mehr zwei Plätze höher. Klar: Die Ovelgönner müssen gewinnen. Aber sie kämpfen weiter mit Kaderproblemen und müssen auf einige wichtige Spieler verzichten. Allerdings ist Paul Hemken wieder dabei. Trotz der Ausfälle ist Trainer Wilhelm Schiwy guter Dinge: „Wir wollen das Spiel gewinnen. Ich vertraue dem Kader hundertprozentig. Die Jungs waren im Training voll konzentriert.“

Staffel Nord: WSC Frisia Wilhelmshaven II - TSV Abbehausen II (Sonntag, 11 Uhr). Mit einem Sieg könnten die Abbehauser wieder Anwärter auf die Spitzenposition werden. Derzeit sind die Grün-Gelben punktgleich mit Zetel. Frisia würde mit einem Dreier bis auf einen Punkt an die oberen beiden Plätze heranrücken. Um im Titelrennen relevant zu bleiben, muss der TSV siegen.

1. FC Nordenham II - TuS Jaderberg (Sonntag, 12.30 Uhr). Die Reserve des 1. FC Nordenham hat am vergangenen Wochenende beim Abstiegskonkurrenten Sillenstede mit 0:3 verloren. Der Abstieg ist fast nicht mehr abzuwenden. „Ich denke, der Klassenerhalt ist durch. Es wird schwer werden, die Jungs noch mal zu motivieren“, sagt FCN-Coach Nico Verhoef. Und dennoch: „Wir werden alles geben, um Wiedergutmachung zu betreiben. Ein Sieg gegen Jaderberg wäre wichtig für die Moral“, so Verhoef. Jaderbergs Trainer Lutz Bruns, dessen Mannschaft sich im Tabellenmittelfeld eingefunden hat, erwartet keinen Punktelieferanten: „Nordenham wird uns die Punkte nicht schenken. Wir müssen konzentriert auftreten.“ Das Ziel ist klar: „Wir wollen unser Spiel aufziehen und drei Punkte holen“, so Bruns.

SV Phiesewarden - TuS Büppel (Sonntag, 15 Uhr). Phiesewarden steht vor einer Mammutaufgabe. Co-Trainer Christian Kohlmann schiebt die Favoritenrolle den Gästen zu: „Im Hinspiel war Büppel bärenstark. Meiner Meinung nach ist Büppel eine der besten Mannschaften der Liga und klarer Favorit.“ Er lobt die Defensivarbeit der Büppeler sowie die treffsicheren Stürmer. „Wir müssen gut stehen und unsere Chancen nutzen, dann haben wir die Möglichkeit zu punkten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.