• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Freunde hoffen auf ihren Einsatz

17.08.2018

Jeddeloh Kevin Samide war wohl so ziemlich die einzige Person im Goldnen Anker in Jeddeloh, die der Pokal-Auslosung Anfang Juni etwas Positives abgewinnen konnte. Denn während seine Mannschaftskollegen und die meisten Jeddeloher Fans unzufrieden mit dem Los 1. FC Heidenheim waren, freute sich der Kapitän der Ammerländer Regionalliga-Fußballer insgeheim schon auf das Duell im DFB-Pokal mit dem Zweitligisten, das an diesem Sonntag um 15.30 Uhr im Oldenburger Marschwegstadion angepfiffen wird. Denn in den Reihen der Baden-Württemberger steht seit der Saison 2013/2014 sein guter Freund Timo Beermann.

Samide und der Innenverteidiger aus Ostercappeln spielten in der A-Jugend und der zweiten Mannschaft des VfL Osnabrück drei Jahre in einer Mannschaft. „Wir sind richtig gute Freunde geworden und haben immer den Kontakt gehalten“, erzählt der Jeddeloher Kapitän. Gerade jetzt, so kurz vor dem direkten Duell, tauschen sich die beiden über Whatsapp fast täglich aus. Denn eins eint die beiden Fußballer derzeit: Ihr Einsatz im DFB-Pokal steht auf der Kippe.

Samide erlitt in der ersten Regionalliga-Partie gegen Weiche Flensburg eine Oberschenkelverletzung, Beermann plagt sich seit der Sommervorbereitung mit Adduktorenverletzungen herum. Es gibt jedoch Hoffnung für ein Duell der Freunde am Sonntag im Oldenburger Marschwegstadion. Samide konnte am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, Beermann absolvierte in dieser Woche ebenfalls erste Einheiten. „Wir geben uns jeden Tag Wasserstandsmeldungen, um den anderen noch einmal zu pushen“, scherzt Samide.

Samide hofft, dass er und sein Freund Beermann am Sonntag gemeinsam auf dem Feld stehen können. „Das wäre wirklich eine tolle Sache“, sagt der Jeddeloher, der den Innenverteidiger regelmäßig in Heidenheim besucht: „Zweimal im Jahr reise ich da runter. Auch Timo ist häufiger zu Besuch, weil seine Familie noch hier in der Nähe von Osnabrück wohnt.“

Von seinem Freund Beermann weiß Samide, dass der Zweitligist die Ammerländer nicht unterschätzen werde. „Die Heidenheimer nehmen das Spiel komplett ernst wie eine Zweitliga-Partie“, betont Samide. Die Baden-Württemberger reisen mit dem Flugzeug nach Bremen und werden sich am Wochenende auch dort vorbereiten. „Wir werden sicher nicht auf die leichte Schulter genommen“, sagt Samide.

Sollten die beiden aufeinandertreffen, muss die Freundschaft aber für mindestens 90 Minuten ruhen. Samide sieht seine Mannschaft gut für das Spiel des Jahres gewappnet. „Wir haben gegen Wolfsburg ein gutes Spiel gezeigt, nur das Toreschießen müssen wir besser hinbekommen. Und wer weiß? Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und wir glauben an unsere Chance“, gibt sich der SSV-Kapitän optimistisch.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.