• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball: Jeddeloh fest in Abwärtsspirale

04.11.2019

Jeddeloh Jouke Faber konnte einem Leid tun: „Es ist unglaublich“, begann der Trainer der Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh nach der 1:2 (1:0)-Niederlage seines Teams zum Ende der Hinrunde gegen den FC Eintracht Norderstedt: „Ich sage jede Woche das Gleiche. Wir verlieren durch unsere eigene Schuld. Heute wäre wohl ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen“, haderte der Niederländer.

Doch den Ammerländern wurde erneut ihre Schwäche nach Standardsituationen zum Verhängnis. Im zweiten Durchgang stieg Norderstedts Evans Owusu Nyarko bei einem Freistoß am zweiten Pfosten am höchsten und köpfte den Ausgleich (56. Minute). Einige Minuten später lief Hamajak Bojadgian (68.) am kurzen Pfosten ein und köpfte einen Freistoß von der Strafraumkante die Gäste in Führung. Zuvor hatte Almir Ziga einen Freistoß, getreten von Kevin Samide, in der 31. Minute zur Jeddeloher Führung geköpft.

„Wir lassen über die gesamte Spielzeit kaum Chancen zu, diese nutzt Norderstedt aber. Leider hatten wir in der Offensive auch nicht viel zu sagen“, fasste Faber zusammen. Denn während die Gäste vor der Pause einen Pfostentreffer von Döberitz von Knebel (18.) aufweisen konnten, kam vom SSV nicht viel.

Auch im zweiten Durchgang sahen die 344 Zuschauer in der 53acht-Arena kein ansprechendes Spiel. Der eingewechselte Mario Fredehorst vergab in 65. Minute einen aussichtsreichen Konter. Als die Jeddeloher in der Schlussphase alles nach vorn warfen, verpasste Thilo Töpken nach einem langen Ball den Ausgleich lediglich um eine Fußspitze.

So endete eine enttäuschende Hinrunde für die Ammerländer mit der neunten Niederlage im 17. Spiel. „Wir stecken in einer Negativspirale fest. Natürlich wissen wir, dass wir viel zu wenig Punkte auf dem Konto haben. Ich bleibe aber dabei und bin mir sicher, dass der Erfolg aber zu uns zurückkommen wird“, gibt sich Faber im Hinblick auf die Rückrunde optimistisch.

Jeddeloh: Boevink – Papachristodoulou (84. Hahn), von Aschwege, van Mullem, Minns – Ziga, Samide, Tönnies, Goguadze (59. Fredehorst) – Töpken, van de Schepop (63. Oltmer).

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.