• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball: Neuer Trainer, alte Probleme

25.11.2019

Jeddeloh So hatte sich Ansgar Schnabel die Rückkehr auf die Jeddeloher Trainerbank sicherlich nicht vorgestellt. Auch lange nachdem Schiedsrichter Jost Steenken die 0:3 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft gegen die SpVgg Drochtersen/Assel abgepfiffen hatte, saß der Interimscoach der Ammerländer Regionalliga-Fußballer an der Seitenlinie und dachte nach.

Denn das 0:3 war nicht nur das gerechte Ergebnis dieser Partie. Vor 455 Zuschauern hatte der kriselnde Regionalligist von den Gästen aus dem Kreis Stade klar die Grenzen aufgezeigt bekommen. „Man hat heute klar gesehen, welche Mannschaft fünfmal in Folge gewonnen und welche lange kein Erfolgserlebnis mehr hatte. Drochtersen war heute eine Stunde lang klar die bessere Mannschaft und hat verdient hier gewonnen“, musste Schnabel zugeben.

Er hätte sich gewünscht, dass sein Team dem starken Konkurrenten mehr Paroli hätte bieten können. Doch nach nur zehn Minuten, in denen sich die Jeddeloher zu Beginn gut verkauften, zeigten die Gäste zum ersten Mal ihre Klasse. Felix Bohe war jedoch gegen Alexander Neumann zur Stelle. Fünf Minuten später war aber auch der SSV-Schlussmann machtlos. Hassan El-Saleh wurde glänzend freigespielt, Niklas von Aschwege kam nicht hinterher und der Gästespieler traf zur Führung.

Auch in der Folge war das Team aus Drochtersen körperlich präsenter, spielte druckvoller und zeigte in seinen Aktionen mehr Zielstrebigkeit. Den Jeddelohern hingegen fehlte es vor allem im Spiel nach vorne an Ideen und Tempo. Ein Kopfball von Tim van de Schepop (29. Minute) und ein Distanzschuss von Kevin Samide (36.) waren die besten SSV-Gelegenheiten vor der Pause. Auf der anderen Seite ließ Jannes Wulff beste Chancen (33. und 41.) aus.

Nach der Pause wurde die Jeddeloher Schlafmützigkeit in der Defensive dann aber bestraft. Nach einem Eckball köpfte Kapitän Sören Behrmann (48.) am kurzen Pfosten früh das 0:2. Kurz darauf gelang Neumann das 0:3. Einen Fehlpass im Spielaufbau von Michel Leon Hahn nutzte Drochtersens Toptorjäger (zehn Treffer) aus (55.).

Erst mit dem Rücken zur Wand fanden auch die Jeddeloher in die Partie. „Wir sind zu spät aufgewacht. Der Gegner hat jedoch nach dem 0:3 auch ein wenig zurückgeschaltet“, sagte Schnabel. Dennoch war sein Team nun überlegen und hatte auch mehr Zug zum Tor. Ein eigenes Tor gelang jedoch nicht. Shaun Minns (62. und 76.) verpasste aus kurzer Distanz, auch van de Schepop konnte den Ball freistehend nach Ablage von Thilo Töpken nicht im Tor unterbringen (66.).

SSV: Bohe - von Aschwege, Hahn, Bastürk, Tönnies - Samide, Ziga, Kaiser (84. Janßen), Minns - Töpken, van de Schepop (69. Fredehorst)

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.