• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

SSV Jeddeloh feiert ersten Sieg unter Trainer Weusthof

31.03.2019

Jeddeloh Der erste Sieg unter Trainer Alo Weusthof ist den Regionalliga-Fußballern des SSV Jeddeloh am Samstagnachmittag geglückt. Mit 4:1 (2:1) besiegten die Ammerländer vor 472 Zuschauern in der heimischen 53acht-Arena die zweite Mannschaft von Holstein Kiel.

Die Jeddeloher Torlos-Serie riss bereits in der 3. Minute. Julian Bennert eroberte den Ball im Kieler Spielaufbau, spielte mit Kevin Samide einen Doppelpass und traf ins lange Eck. Es war das erste Pflichtspieltor der Jeddeloher in diesem Jahr.

Und die Jeddeloher blieben dominant, pressten früh und hielten das Tempo hoch. Doch mit der ersten Chance kam auch Kiel zur Torerfolg. Über die Außenbahn landete die Flanke am Arm von Leon Michel Hahn, Schiedsrichter Christian Scheper entschied auf Elfmeter, den Tim Siedschlag zum Ausgleich verwandelte (8.).

Doch Jeddeloh bewies Moral. Erneut enteilte Bennert seinem Gegenspieler und traf zum 2:1. Dabei hatte er auch Glück, dass Torhüter Timon Weiner der Aufsetzer durch die Hände rutschte.

Bis zur Halbzeit hatten beide Teams noch eine gute Chance. Zunächst scheiterte Florian Stütz per Freistoß nur knapp an Weiner (37.). Auf der anderen Seite setzte Barne Pernot einen Abpraller aus kurzer Distanz über das Tor (45.).

Die erste gute Chance der zweiten Hälfte gehörte wieder den Gästen. Doch Torhüter Felix Bohe parierte aus kurzer Distanz (58.) glänzend. Zwei Minute später konnte auf der anderen Seite Kasra Ghawilu einen Konter nicht vollenden. Noch besser war die Chance in der 61. Minute für Mario Fredehorst, der sich einen Rückpass erlief, den Ball am Torhüter vorbeilegte, aber das Spielgerät nicht im Tor unterbringen konnte.

Aber die Ammerländer bekamen nicht mehr die nötige Ruhe ins Spiel. Zunächst rettete Fabian Istefo (66.) kurz vor der Linie, wenig später scheiterte Vincent Pieter Born am Pfosten.

Die drei Punkte sollten jedoch in Jeddeloh bleiben. Nach einem Eckball schaltete Niklas von Aschwege am schnellsten und versenkte den Abpraller zum 3:1 im Tor (86.). Kurz vor dem Ende traf Stütz per Elfmeter zum 4:1-Endstand.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.