• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

SSV Jeddeloh verschafft sich Luft

09.09.2019

Jeddeloh Erleichterung nach dem Abpfiff am Samstagnachmittag war bei den Verantwortlichen des SSV Jeddeloh die vorherrschende Gefühlslage: Das 4:2 (3:1) gegen Holstein Kiel II in der 53acht-Arena war erst der zweite Saisonsieg der Ammerländer Regionalliga-Fußballer.

SSV-Trainer Jouke Faber war nach dem Erfolgserlebnis richtig stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben genauso gespielt, wie wir uns das im Vorfeld vorgestellt haben. Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben bestens umgesetzt, wenig Fehler gemacht und sich nun auch dafür mit Punkten belohnt“, sagte der niederländische Coach.

Seine Grundausrichtung war perfekt aufgegangen. „Wir haben Kiel in der Mitte mit drei Spielern unter Druck gesetzt und auf den Außenpositionen den Druck verstärkt“, lobte Faber. So kamen die Gäste zu keiner Zeit gut ins Spiel. Bevor das Spiel aber richtig ins Laufen geraten konnte, führten die Jeddeloher schon mit 1:0. Bereits in der ersten Minute leitete Ryoya Ito einen Einwurf zu Tim van de Schepop weiter. Der Angreifer wurde auf seinem Weg in den Strafraum nicht gestört und traf zum 1:0 .

Die Partie blieb aber auch nach der Jeddeloher Führung ausgeglichen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab. Jedoch zeigten sich auch die Gäste treffsicher. Mit dem ersten gefährlichen Angriff köpfte Kiels Laurynas Kulikas den Ausgleich.

Die Führung nahm aber der SSV mit in die Pause. Nachdem Shaun Minns (26.) und Kiels Jannis Voß (32.) Kopfbälle knapp neben das Tor setzten, legte Ito das 2:1 nach. Nach einem Querpass von Moritz Seiffert behielt der Japaner in der 36. Minute die Übersicht. Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit erhöhte der SSV auf 3:1. Michel Leon Hahn köpfte einen Eckball von Ito ein.

Nach der Pause verlief die Partie eher unspektakulär. Kiel war bemüht, Jeddeloh verteidigte konzentriert. In der 63. Minute sorgte Minns für Erleichterung. Über mehrere Stationen spielte der SSV den Ball gut heraus, Minns setzte nach Steilpass von Muhittin Bastürk zum Sprint an und traf zum 4:1. Doch ganz sicher war der Heimsieg noch nicht. Kulikas verkürzte in der 85. Minute auf 4:2. In der Folgezeit musste SSV-Torhüter Pelle Boevink noch zweimal in höchster Not klären, ehe die dreiminütige Nachspielzeit überstanden und der zweite Saisonsieg perfekt war.

SSV Jeddeloh: Boevink – von Aschwege (69. Papachristodoulou), van Mullem, Hahn (76. Ziga), Tönnies – Minns, Schaffer (71. Samide), Bastürk, Seiffert – Ito, van de Schepop

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.