• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Starke Jeddeloher verpassen Belohnung

01.10.2018

Jeddeloh Dass Fußball eben ein Ergebnissport ist, mussten Trainer Key Riebau und der SSV Jeddeloh am Samstag schmerzlich erfahren. Der Ammerländer Regionalligist hatte vor 431 Zuschauern in der 53acht-Arena gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg II eine starke Partie gezeigt. Die Punkte nahmen beim 2:0 (1:0)-Sieg aber die Gäste mit.

Nach dem Abpfiff standen die Verantwortlichen des SSV noch lange zusammen und diskutierten. „Es ist unglaublich hart, dass wir uns für diesen starken Auftritt nicht belohnen“, haderte Riebau.

Es waren erneut individuelle Fehler, mit denen sich der SSV das Leben schwer machte. Torhüter Marco Maaß vertändelte bei einem Rückpass den Ball, Wolfsburgs Richmond Tachie brauchte das Spielgerät in der 2. Minute nur ins leere Tor einschieben.

Ansonsten hielten die Gastgeber gegen den Favoriten ordentlich dagegen. In einer von Zweikämpfen geprägten Partie hatte zunächst Kasra Ghawilu die besten Chancen für die Ammerländer. Erst scheiterte er mit einem Kopfball (11.), später an VfL-Torhüter Niklas Klinger (14.). Auf der anderen Seite landete ein Kopfball von Daniel Hanslik auf der Latte (20.).

Beim Aufreger der ersten Halbzeit standen wieder Ghawilu und Klinger im Fokus. Im Zweikampf um den Ball entschied Schiedsrichter Benjamin Schmidt auf Elfmeter. Florian Stütz zeigte jedoch Nerven, Klinger parierte den Strafstoß in der 26. Minute. „Wir hatten teilweise richtig gute Chancen, dazu einen Elfmeter. Dabei muss einfach ein Treffer fallen“, bemängelte Riebau.

Auch im zweiten Durchgang hatten die Jeddeloher die besseren Chancen. Doch weder ein Volleyschuss von Ghawilu (46.) noch ein Kopfball und ein Schuss von Thorsten Tönnies (52./66.) waren für den Ausgleich genug. Riebau zog mit seinen Wechseln alle offensiven Optionen, für den Ausgleich sollte es nicht mehr reichen.

Als die Ammerländer mehr Risiko gingen, sorgten die Wolfsburger, bei denen in der Schlussphase auch der ehemalige Jeddeloher Anton Stach eingewechselt wurde, für die Entscheidung. Kentu Badu vollendete einen Konter in der Schlussminute zum 0:2.

SSV: Maaß - Tönnies, von Aschwege, Stütz, Istefo - Minns (71. Bennert), Kaiser, Lindemann, Ghawilu (76. Gnerlich) - Laabs (56. Oltmer), Fredehorst.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.