• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++

Kurz vor Zielankunft bei der Vendée Globe
Oldenburger Boris Herrmann kollidiert mit Fischkutter

NWZonline.de Sport Fußball

Ssv Jeddeloh Siegt Beim Trainer-Debüt: Oliver Recks Fingerzeig im Abstiegsduell

17.02.2020

Jeddeloh /Hamburg Trainer Oliver Reck war vollkommen zufrieden. Bei seinem Regionalliga-Debüt an der Seitenlinie des SSV Jeddeloh feierte der ehemalige Bundesliga-Torhüter einen Einstand nach Maß. Mit 4:1 (2:1) setzten sich die Ammerländer Fußballer am Sonntag bei schwierigen Bedingungen gegen den Abstiegskonkurrenten Altona 93 durch.

„Das war heute ein ganz wichtiges Spiel für uns, in dem wir ein Ausrufezeichen setzen wollten. Und das ist uns gelungen“, sagte Reck, der mit dem SSV den Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen auf drei Punkte ausbaute: „Das war ein guter erster Schritt, wir wissen aber auch, dass da noch ganz viele weitere folgen müssen.“

Den ersten Rückschlag mussten die Jeddeloher nach 18 Minuten hinnehmen. Marco Schultz verwandelte einen Freistoß für Altona direkt zur 1:0-Führung. „Das war ein wunderschöner Freistoß, da war nichts zu halten. Die Entstehung hätten wir aber verhindern müssen“, sagte Reck.

Doch dann zeigten die Jeddeloher die richtige Reaktion. Thilo Töpken glich in der 27. Minute aus. Und vor dem Seitenwechsel durften die Ammerländer noch einmal jubeln, als Kevin Samide in der Nachspielzeit einen Handelfmeter zur Führung verwandelte.

Im zweiten Durchgang lieferten sich die beiden Teams weiterhin eine offene und umkämpfte Partie. „Beide Mannschaften hatten noch gute Chancen, wir haben davon aber mehr als Altona verwertet“, lobte Reck seine Mannschaft. In der 70. Minute köpfte Mario Fredehorst nach einer Flanke von Samide das 3:1. Routinier Shaun Minns belohnte sich zudem für seinen starken Auftritt mit dem Treffer zum 4:1 in der 89. Minute noch selbst.

„Auf dem tiefen Untergrund und mit dem böigen Wind haben wir die Führung im zweiten Durchgang souverän über die Zeit spielt. Das war sicher nicht einfach, das haben wir aber gut gemacht“, lobte Reck.

Nun bereiten sich die Jeddeloher auf ihr Heimdebüt im Jahr 2020 vor. Die Ammerländer erwarten den Lüneburger SK am kommenden Samstag, 22. Februar, um 16 Uhr zum nächsten Regionaliga-Duell in der heimischen 53acht-Arena.

SSV Jeddeloh: Bohe - Otto, Schaffer, Bastürk, Minns - Ziga, Tönnies, Samide, Fredehorst (83. Papachristodoulou) - Töpken (87. van Mullem), Bennert (46. van de Schepop).

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.