• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Jeddeloh gleicht in letzter Sekunde aus

09.11.2019

Jeddeloh Ii Fußball-Regionalligist SSV Jeddeloh hat auf eigenem Platz durch ein Tor in letzter Sekunde beim 3:3 gegen den VfB Lübeck einen Punkt erkämpft. Beide Teams lieferten sich im ersten Durchgang am Samstagnachmittag eine zähe Partie mit wenigen Torchancen. Die Ammerländer standen tief und ließen den Tabellenzweiten agieren. Lübeck fand nur selten ein Weg durch die dicht gestaffelte Abwehr der Gastgeber. Bis zur Pause fielen keine Treffer.

Im zweiten Spielabschnitt wurden die 520 Zuschauer dann mit Toren belohnt. In der 48. Minute brachte Almir Ziga den SSV mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Thorsten Tönnies war zuvor zu Fall gebracht worden. Nur zwei Minuten später entschied Schiedsrichter Mario Birnstiel erneut auf Elfmeter, dieses Mal für den VfB. Ahmet Arslan verwandelte sicher. Nach dem Ausgleich entwickelte sich eine offene Partie, in der die Gäste weiterhin mehr Spielanteile hatten. Nach einem Eckball für Lübeck konterte der SSV über Shaun Minns, sein Zuspiel verwertete Kevin Samide zur erneuten Führung (62.).

Jeddelohs Torhüter Felix Bohe (links) hält einen Ball im Spiel gegen Lübeck. Bild: Patten

Lübeck brauchte rund zehn Minuten, um den Gegentreffer zu verdauen, drückte dann aber mit Macht auf den Ausgleich. Die Abwehr der Ammerländer um den guten Torhüter Felix Bohe konnte aber alle Angriffe vereiteln. Erst in der 84. Minute traf Lübeck zum 2:2, nach einer Flanke von der rechten Seite traf Patrick Hobsch mit einem Flugkopfball.

Die Gäste drängten weiter und kamen in der 89. Minute zum dritten Treffer: Nach einer Ecke von der linken Seite, die nach außen abgewehrt wurde, jagte Florian Riedel den Ball aus rund 28 Metern Torentfernung unhaltbar für Bohe ins lange Eck. In der Schlussphase warf der SSV alles nach vorne, nach einer Flanke von Samide schraubte sich der eingewechselte Mario Fredehorst in der Mitte in die Höhe und köpfte den Ball mit der letzten Aktion des Spiels zum umjubelten Ausgleich in die Maschen.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.