• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Jeddeloh schüttelt Kälteschock ab

11.02.2019

Jeddeloh /Oldenburg Wieder einmal hat das Wetter den Regionalliga-Fußballern des SSV Jeddeloh einen Strich durch den Vorbereitungsplan gemacht. Das Duell des Liga-Neunten am Sonntag mit BW Ramsloh (Bezirksliga) wurde abgesagt. Dafür waren die Ammerländer sehr zufrieden mit dem 7:0-Testerfolg am Samstag im Rahmen des Kurztrainingslagers gegen Oberligist BV Cloppenburg in der 53acht-Arena.

„Der Test war richtig gut. Die Jungs haben auch nach dem 3:0 nicht nachgelassen“, lobte Sportleiter Frank Claaßen. Vor der Pause hatten Fabian Istefo (zwei Tore) und Julian Bennert getroffen, Almir Ziga, Kasra Ghawilu, Florian Stütz und Keven Oltmer legten in Halbzeit zwei nach.

Einen guten Eindruck hinterließ auch Patrick Papachristodoulou (21). Der vereinslose Testspieler, 2017/18 beim VfB Oldenburg, könnte seine Chance beim SSV erhalten. „Patrick hat seine Sache richtig gut gemacht. Er passt als Typ und kann auf beiden Außenverteidiger-Positionen spielen“, schwärmte Claaßen zwei Wochen vor dem ersten Regionalliga-Spiel in 2019 bei Hannover 96 II.

Papachristodoulous Ex-Kollegen vom VfB, die schon am kommenden Samstag (14 Uhr, Marschwegstadion) gegen die U 23 von 96 antreten, enttäuschten in ihrem letztes Test gegen den FC Hagen/Uthlede auf ganzer Linie und unterlagen dem taktisch sehr disziplinierten Oberligisten mit 1:2. Bei den Gegentoren durch Erik Köhler (6./39. Minute) leisteten sich die Oldenburger haarsträubende Abwehrfehler. Kai-Bastian Evers verwandelte einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1 (21.).

Nach der Pause rannte der Tabellensiebte der Regionalliga gegen den defensiv sehr gut aufgestellten Gegner ideenlos an. „Meine Spieler sind nicht entschlossen genug in die Zweikämpfe gegangen. Im Spiel nach vorn fehlten die Ernsthaftigkeit und der Wille, ein Tor zu erzielen“, monierte Trainer Marco Elia.

Der VfL Oldenburg, der am Samstag um 14 Uhr in Havelse aus der Winterpause startet, gewann jetzt einen sehr umkämpften Test gegen Oberligist TB Uphusen 1:0. Das Tor für das Regionalliga-Schlusslicht erzielte Faruk Celik aus kurzer Distanz (58.). Nils Laabs, der in diesem Winter aus Jeddeloh nach Uphusen gewechselt war, sah wenig später wegen Meckerns die Ampelkarte. Danach stand das Freundschaftsspiel am Samstag sogar kurz vor dem Abbruch.

„Wichtig war, dass wir zu Null gespielt haben. Unser Spiel nach vorne war aber zu hektisch und unruhig“, monierte VfL-Coach Dario Fossi, dessen Team am Sonntag gegen Bezirksligist BW Bümmerstede durch Tore von Narciso Lubaca (40., Foulelfmeter), Kebba Badije (41.) und Jonas Siegert (78.) 3:1 gewann.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.