• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Jeddeloher reisen zum Spiel der Enttäuschten

09.11.2018

Jeddeloh Die Fußballer des Regionalligisten SSV Jeddeloh stehen im Spiel bei Weiche Flensburg an diesem Samstag (13.30 Uhr) vor einer schwierigen Aufgabe. Nach der deutlichen Niederlage beim SV Drochtersen/Assel (0:4) ist der Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter geschmolzen, dabei waren die Ammerländer mit viel höheren Ambitionen in die zweite Viertliga-Saison gestartet.

„Wir müssen in Flensburg mannschaftlich geschlossener auftreten als in Drochtersen. Da sind wir nach dem ersten Gegentreffer in ein Loch gefallen und haben dann zu leichte Gegentore bekommen“, fordert Jeddelohs Trainer Key Riebau eine Steigerung von seinen Spielern und erinnert sich nur zu gern an das Hinspiel: „Am Samstag müssen wir so spielen wie zum Saisonauftakt gegen Flensburg, als wir mit viel Laufbereitschaft und Einsatz 2:1 gewonnen haben.“

Die Flensburger stehen genauso unter Druck wie die Ammerländer. Der Rückstand des Titelverteidigers auf Spitzenreiter VfL Wolfsburg II beträgt bereits elf Punkte. Gegen den VfB Oldenburg reichte es vor einer Woche nur zu einem 2:2. Noch schmerzlicher war allerdings das 1:3 im Prestigeduell beim VfB Lübeck vor zwei Wochen.

„Flensburg muss gewinnen, das macht die Aufgabe für uns nicht leichter“, weiß Riebau, der zugibt: „Wir stecken nach der jüngsten Niederlage in keiner leichten Situation.“ Deshalb schließt der Coach für das Spiel in Flensburg auch einige Umstellungen in der Startelf nicht aus. Wie diese aussehen könnten, wollte er naturgemäß noch nicht verraten. „Die Entscheidungen fallen wie immer nach dem Abschlusstraining“, sagt Riebau.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.