• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Erst dritter Treffer bringt SSV den Sieg

03.12.2018

Jeddeloh /Wolfsburg Drei wichtige Punkte haben die Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh am Sonntag geholt. Bei ULM Wolfsburg setzten sich die Ammerländer mit 3:2 (2:2) durch.

Nachdem SSV-Interimstrainer Ansgar Schnabel und sein Team in den letzten fünf Minuten der Partie bei zwei Wolfsburger Freistößen noch einmal zittern mussten, konnte endlich gejubelt werden. „Wir sind sehr froh, dass wir diese drei Punkte mit nach Hause nehmen. Das war heute keine Selbstverständlichkeit, sondern toller Kampf und die richtige Einstellung“, lobte Schnabel sein Team.

Der Start verlief ganz nach dem Geschmack der Gäste. Bei einem langen Einwurf in der fünften Minute war die Wolfsburger Verteidigung unsortiert und Julian Bennert kam im Fünfmeterraum an den Ball. Er nahm das Spielgerät mit der Brust an und versenkte den Ball artistisch per Fallrückzieher zum 0:1.

Doch die Freude der Jeddeloher währte nur kurz, denn auch ihre Defensive war bei einem langen Ball nicht auf der Höhe. Ein Freistoß aus der Wolfsburger Hälfte landete im Strafraum, die Zuordnung stimmte nicht und so konnte Andrea Rizzo in der 13. Minute ausgleichen.

Wie aus dem Nichts gelang den Jeddelohern jedoch die zweite Führung des Tages. Keven Oltmer versuchte sein Glück mit einem Schuss aus 20 Metern. Bei seinem Aufsetzer sah Wolfsburgs Torhüter Marius Sauss nicht gut aus, griff daneben und ließ den Ball zur erneuten SSV-Führung ins Tor prallen (29.). Doch wieder schenkten die Ammerländer ihren Vorsprung schnell her. Direkt vom Anstoßpunkt spielte Wolfsburg zielstrebig nach vorne. Über drei Stationen landete der Ball bei Leon Henze, der nur eine Minute nach dem 1:2 zum 2:2 ins lange Eck traf.

Für das entscheidende Tor sorgte erneut Bennert. Mario Fredehorst kam in der 47. Minute im Strafraum an den Ball, bewahrte die Übersicht und legte quer auf Bennert, der nur noch zur erneuten Jeddeloher Führung einschieben brauchte. Danach hatten beide Teams noch Gelegenheiten, ein weiterer Treffer sollte jedoch nicht mehr fallen. „Zum Glück ist nichts mehr passiert. Die Gegentore reichten heute als Geschenke schon aus“, scherzte Schnabel nach dem Abpfiff.

SSV: Bohe - Ziga, von Aschwege, Stütz, Hahn, Lindemann, Tönnies, Samide (90.+3 Wegener), Oltmer (83. Bretgeld), Fredehorst, Bennert (72. Ghawilu).

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.