• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Vier Spiele werden ausgetragen
München bleibt Co-Gastgeber der Fußball-EM

NWZonline.de Sport Fußball

Unentschieden beim 1. FC Köln: Pavlenkas Patzer kostet Werder Punkte

08.03.2021

Köln Werder Bremen und der Abstiegskampf – das sind zwei Dinge, die seit gut eindreiviertel Jahren in einem Atemzug genannt werden. Sonntagnachmittag hätte sich das ändern können. Bis in die 83. Minute hinein führte der Fußball-Bundesligist von der Weser beim 1. FC Köln und stand kurz vor dem wohl entscheidenden Schritt ins Mittelfeld der Liga. Ein Fehler von Keeper Jiri Pavlenka, den Jonas Hector zum 1:1 (0:0)-Endstand nutzte, kostete jedoch den Sieg und verhinderte Werders Abschied aus dem Abstiegskampf. Joshua Sargent hatte die Bremer in einer niveauarmen Begegnung in Führung geköpft (66.).

Zwei Veränderungen

Werder-Trainer Florian Kohfeldt nahm nach dem 2:1 gegen Eintracht Frankfurt zwei Änderungen vor. Der zuletzt verletzt fehlende Ludwig Augustinsson und der nach seiner Verletzung erstmals in der Startelf stehende Niclas Füllkrug ersetzten Felix Agu und Romano Schmid. „Ich bin ehrlich, damit habe ich nicht gerechnet“, sagte Kohfeldt vor der Partie bei Sky über die Tatsache, dass Köln mit einer Viererkette antrat anstelle der gewohnten Dreierreihe.

Wenig Ballbesitz

In den ersten Minuten war zunächst nicht zu sehen, dass die Bremer Probleme mit der taktischen Umstellung des Gegners hätten. Werder fand ordentlich in die Partie und brachte zweimal Füllkrug in Position, dessen Kopfball und Linksschuss aber harmlos blieben (7., 12.). In der Mitte der ersten 45 Minuten wurden die Gastgeber jedoch überlegener, profitierten vor allem von einer Reihe an Eckbällen. Nach eben so einer Ecke war es in der 20. Minute Ellyes Skhiri, der mit einem Kopfball aus wenigen Metern an Werder-Torwart Jiri Pavlenka scheiterte und damit die beste Chance der ersten Halbzeit hatte. Werder wurde immer passiver, hatte in der ersten Halbzeit nur 32 Prozent Ballbesitz. Köln war indes dominant (11:3 Torschüsse), ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen.

Tor aus dem Nichts

Nachdem Werder im ersten Durchgang nicht eine klare Torchance zustande gebracht hatte, änderte sich das nach 90 Sekunden der zweiten Halbzeit. Milot Rashica setzte sich links durch, legte zurück auf Augustinsson, dessen Schuss Köln-Keeper Timo Horn jedoch entschärfte. Aus dem Abpraller hätte Kevin Möhwald bei seinem Nachschuss viel mehr machen müssen, schoss aber weit über das Tor. Dass die Gäste durch diese erste gelungene Szene nun offensiv mutiger wurden, war danach nicht der Fall. Wieder besaß meist Köln den Ball, wieder agierten die Bremer viel passiv – bis Sargent aus dem Nichts traf. Nach einer Flanke von Joker Schmid stand der US-Amerikaner völlig frei und köpfte zur Führung ein. Der Treffer zeigte Wirkung: Leonardo Bittencourt und Rashica hatten gute Chancen zu erhöhen, Köln taumelte nun gehörig, bis Pavlenka patzte. Eine hohe wie harmlose Flanke ließ der Bremer Torhüter fallen. Der Tscheche wurde im Luftzweikampf von Köln Emmanuel Dennis bedrängt, für einen Foulpfiff reichte die Aktion nicht aus.

So geht es weiter

Bereits an diesem Mittwoch (18.30 Uhr) steht für Werder das Nachholspiel bei Arminia Bielefeld an. Am Samstag (15.30 Uhr) folgt das Gastspiel von Tabellenführer Bayern München an der Weser.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.