• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

WERDER: Kroatiens Nationaltrainer nominiert kranken Klasnic

23.01.2007

BREMEN

und unseren agenturen BREMEN - Werder Bremen bestreitet an diesem Dienstag das letzte Testspiel vor dem Rückrunden-Beginn der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenführer tritt beim Regionalligisten 1. FC Magdeburg an (19 Uhr/DSF), ehe am Sonntag Hannover 96 zum ersten Punktspiel des Jahres nach Bremen kommt (17 Uhr/Weserstadion).

Verwirrung löste am Montag die Nominierung von Ivan Klasnic für das Länderspiel Kroatiens am 7. Februar in Rijeka gegen Norwegen aus. Der Werder-Stürmer leidet unter den Spätfolgen einer Blinddarm-Operation aus dem Herbst vergangenen Jahres und wird mindestens bis Ende März nicht spielen können. Das scheint bei Nationaltrainer Slaven Bilic (ehemals Karlsruher SC) aber noch nicht angekommen zu sein, er berief den 26-Jährigen dennoch in den Kader. Für das Spiel Brasiliens gegen Portugal am 6. Februar in London wurde Werders Spielmacher Diego nominiert.

In Luis Suarez steht inzwischen ein neuer Name auf der Bremer Wunschliste. Der Uruguayer spielt beim niederländischen Erstligisten FC Groningen, wo er einen Vertrag bis 2011 besitzt. Groningens Trainer Ron Jans plauderte bereits darüber, dass Werder an dem 19-Jährigen sehr interessiert sei und er mit einem baldigen Transfer des Stürmers rechne. Bremens Sportdirektor Klaus Allofs wies dies allerdings zurück.

Der Transfer von John Carew von Olympique Lyon zu Werder ist derweil geplatzt. Der Norweger wechselt mit sofortiger Wirkung im Tausch mit Milan Baros zu Aston Villa in die englische Premier League. Der tschechische Nationalspieler Baros, an dem Werder ebenfalls Interesse gezeigt hatte, erhält beim französischen Meister einen Vertrag bis 2010.

Ausverkauft ist Werders Uefa-Pokal-Heimspiel gegen Ajax Amsterdam am Mittwoch, 14. Februar. Am Montag wurden die letzten 10 000 der rund 36 500 Karten verkauft, teilte der Verein mit. Das Rückspiel findet am Donnerstag, 22. Februar, in Amsterdam statt.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.