• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Kunstrasen statt EM-Finale

03.01.2015

Als die Ränge in der großen Arena am frühen Nachmittag noch recht spärlich besetzt waren, zeigte eine Oldenburger Prominenten-Auswahl ihr Können. Das Team, zu dem unter anderem Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (51), Baskets-Trainer Sebastian Machowski (42) und Torhüter Stefan Könner (57/Geschäftsführer der Bau- und Wohnungsgesellschaft GSG) zählten, siegte mit 7:6 nach Neunmeterschießen gegen eine Auswahl des Mineralöl-Unternehmens Hoyer.

Den im wahren Fußballer-Leben vollzogenen Vereinswechsel tätigte Alexander Nouri (35) auch beim Turnier in Oldenburg. 2014 war er beim Oldie-Wettbewerb in der großen Arena noch für die Auswahl des VfB aufgelaufen. Am Freitag nun stand er im Team von Werder Bremen. Als junger Aktiver hatte Nouri einst für Werder II gespielt, ehe er zum Ende seiner Karriere für den VfB auflief. Später trainierte er die Oldenburger, ehe er 2014 von Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin (48) in den Trainerstab von Werder geholt wurde und dort inzwischen für die U 23 der Bremer in der Regionalliga Nord verantwortlich ist.

Keine Eingewöhnungszeit auf norddeutschem Kunstrasen benötigte Marco Delvecchio (41). Der Stürmer des AS Rom erzielte im ersten Gruppenspiel seines Teams gegen den VfB Oldenburg (4:4) zwei Tore, zwei weitere folgten im Spiel gegen Bayer Leverkusen (4:5) – dennoch schieden die Römer in der Gruppenphase aus. Seinen größten Auftritt als Profi hatte Delvecchio im Jahr 2000. Damals erzielte er im EM-Finale in Rotterdam den 1:0-Führungstreffer für Italien. Die Partie gegen Frankreich ging allerdings mit 1:2 verloren.

Am Hallenmikrofon in der Arena saß Heiko Büsselmann (55). Der sollte am Freitag eigentlich von seinem Arbeitgeber, der Deutschen Bahn, für seine inzwischen 40 Jahre dauernde Tätigkeit für das Unternehmen geehrt werden. Büsselmann, der sonst bei Heimspielen des VfB im Marschwegstadion am Mikro sitzt, wollte aber unbedingt beim Turnier dabeisein und bat darum, die Ehrung zu verschieben.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.