• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Radzun rettet SVL ein Remis

17.12.2018

Lemwerder Sie haben zwar den dritten Sieg in Folge verpasst. Aber immerhin verbuchten die Fußballer des SV Lemwerder im letzten Spiel vor der Winterpause noch einen Punktgewinn. Die in der Landesliga Bremen um Punkte kämpfende Mannschaft von Trainer Norman Stamer trennte sich am Samstag von OT Bremen daheim mit 1:1 (0:1). Mit nunmehr 19 Punkten haben die Lemwerderaner acht Zähler Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz.

Stamer war mit der Leistung seines Teams in der ersten Halbzeit nicht zufrieden. In einer fehlerbehafteten Partie habe es fast gar keine zweiten Bälle gekriegt. Dabei hätten die Gastgeber durchaus in Führung gehen können. Ali Harb (6.) und Levon Hayrapetyan (8.) mit einem Schuss aus halblinker Position im Strafraum vergaben gute Chancen.

Das rächte sich in der 22. Minute. Nach einer Ecke konnten die Lemwerderaner den Ball nicht sauber klären. Sie ließen eine Flanke zu und übersahen den freistehenden Alex Gorodilow – 1:0 für OT.

Sieben Minuten später hätte Miguel Troue um ein Haar das 2:0 für OT erzielt. Aber er scheiterte am überragend reagierenden Lemwerderaner Torwart Andrzej Miliszewski. „Andrzej hat uns im Spiel gehalten“, sagte Stamer.

Nach der Pause steigerte sich seine Mannschaft. „Wir haben endlich unser Spiel aufgezogen und den Ball laufen lassen“, sagte der Coach. Levon Hayrapetyan (50.) und Florian Radzun (57.) ließen gute Möglichkeiten aus. „OT ist aber gar nicht mehr gefährlich geworden. Wir haben das richtig gut gemacht.“

Doch es dauerte noch ein wenig, bis der Trainer jubeln durfte. In der 73. Minute hatte René Olszak Pech, in der 80. Minute fehlte Levon Hayrapetyan das Schussglück. Die Erlösung folgte in der 88. Minute: Florian Radzun glich mit einem Kopfball aus.

„Es wäre ein Dreier drin gewesen“, meinte Stamer. Dennoch gehe er einigermaßen zufrieden in die Winterpause. „Wir hätten zwar fünf oder sechs Punkte mehr holen können und wären dann genau da, wo wir uns auch sehen“, sagte er. „Aber der große Druck ist zunächst mal weg.“

SVL: Miliszewski - Forstmann, Radzun, Lange, Jasarevic (66. Wronski), Harb, Hayrapetyan, Olszak, Wilshusen, Kuhlmann (82. Plaster), Kail.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.