• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer in Sandkrug
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Sichtbehinderungen
Feuer in Sandkrug

NWZonline.de Fussball

SV Bevern wird im Emsland dreimal ausgekontert

27.09.2019

Bevern /Papenburg Der Sprung an die Tabellenspitze blieb dem SV Bevern verwehrt. Denn bei BW Papenburg gab es in einem vorgezogenen Spiel der Fußball-Landesliga eine 1:3-Niederlage.

Und die zweite Saisonniederlage und nach drei Auswärtssiegen erste Misserfolg auf fremdem Platz war durchaus verdient. Denn der Gastgeber und Tabellenvorletzte aus Papenburg kämpfte mit enormem Einsatzwillen und einer großen Laufbereitschaft, wenngleich Bevern durchaus versuchte, Gas zu geben und dabei kämpferisch keineswegs enttäuschte.

Bevern spielte mit Viererkette, in die Denis Bröring für den privat verhinderten Christian Düker rückte und neben Jannis Wichmann, Andrey Gotfrit und Bernd Gerdes den Abwehrblock bildete. Allerdings schied Gerdes früh aus, der bei einem Kopfball mit einem Gegenspieler zusammenprallte und über Kopfschmerzen klagte.

„Es läuft bei uns im Moment nicht, es fehlt auch ein wenig das Glück“, sagte Co-Trainer Peter Hölzen. Er dachte da wohl an die 51. Minute, als Kristen Bramscher nach einer Flanke von Sascha Thale aus sechs Metern Distanz den Ball nicht richtig traf und das zu diesem Zeitpunkt durchaus verdiente 1:0 vergab. Zwei Minuten später passierte es auf der Gegenseite: Dabei hatte Bevern einen Eckball, der danach per Befreiungsschlag geklärt wurde, und Zolfaqar Nazari plötzlich ganz allein aufs Beverner Tor zulaufen sah. Till Puncak im Gehäuse hatte keine Chance – Bevern lag 0:1 zurück.

Die Gäste versuchten, die Partie in den Griff zu bekommen, wurden aber von Papenburg mit aller Gewalt und teilweise von der nicht souveränen Unparteiischen zu wenig sanktionierten Art und Weise immer wieder gebremst.

Nach einem Pressschlag kam David Schiller an den Ball und erhöhte auf 2:0 (82.). Kurz zuvor hatte Sebastian Sander wegen Meckerns sich die zweite gelbe Karte und damit die Ampelkarte eingehandelt. So wird er am 2. Oktober beim Derby gegen den Gastgeber BV Essen fehlen.

Dennoch kam Bevern nochmals heran. Ein abgeblockter Ball von Julius Liegmann landete bei Bramscher, der aus 14 Metern die Kugel ins lange Eck zum 1:2 beförderte (86.).

Bevern riskierte natürlich alles, warf in der Nachspielzeit bei einem Eckball alles nach vorne und wurde, ähnlich wie beim 0:1, erneut ausgekontert, als der gerade erst eingewechselte Bartlomiej Kurowski allein aufs leere Tor zusteuern und zum 3:1-Endstand vollenden konnte (90.+3).

Tore: 1:0 Nazari (53.), 2:0 Schiller (82.), 2:1 Bramscher (86.), 3:1 Kurowski (90.+3).

SV Bevern: Puncak - Wichmann, Bröring (83. Liegmann), Gotfrit, Gerdes (23. Tobias große Macke), Bürkle, Bramscher, Niemeyer, Thale (59. Dosti), Sander, von dem Brinke.

Schiedsrichterin: Sarah Willms (Sedelsberg).

Gelb-rote Karte: Sebastian Sander (81., SVB).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.