• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Brake kassiert deftige Pleite im Kellerduell

08.04.2019

Schüttorf /Brake „Ein gebrauchter Tag“, betitelte der Fußballtrainer Lars Bechstein die 1:7 (0:5)-Niederlage seines SV Brake am Sonntag in der Landesliga beim Mitaufsteiger FC Schüttorf. Unmittelbar nach dem Abpfiff baute er seine Spieler wieder auf: „Wir haben zwar klar verloren, letztendlich sind das aber auch nur drei Punkte.“ Die Schüttorfer selbst seien ein leuchtendes Beispiel: „Die haben vergangene Woche beim Spitzenreiter Bevern selbst mit 1:7 den Kürzeren gezogen und sich dafür rehabilitiert. Das muss uns auch gelingen.“

FCS-Trainer Rainer Sobiech resümierte: „In der ersten Halbzeit haben wir den SVB förmlich an die Wand gespielt.“ Er freute sich über einen Fünf-Tore-Vorsprung. Bechstein meinte: „Auch nach der Pause lief zunächst alles gegen uns. Ein Freistoß aus der Distanz zischte unhaltbar zum 0:6 in die Maschen, und kurz darauf hilft der Innenpfosten Schüttorf zum 7:0.“

Der Braker Trainer nannte Gründe für den hohen Rückstand zur Halbzeit: „Wir haben keinen Zugriff auf unsere Gegenspieler bekommen. Irgendwie entwischte uns ein Schüttorfer immer wieder nach den Zuspielen in die Schnittstelle. Bei allen fünf Gegentore tauchte ein Spieler der Gastgeber allein vor Joris Langerenken in unserem Tor auf.“ Aber auch Christopher Nickel und Jonas Kühl hätten treffen können: „Sie haben gute Chancen zum Anschlusstreffer nicht nutzen können“, sagte Bechstein.

Beim Team aus der Wesermarsch gab es Umstellungen. Dennis Pleus war aus privaten Gründen nicht dabei, und Frederic Voltmann fehlte aus Krankheitsgründen: „Ihn wollten wir nach überstandener Grippe eigentlich in den letzten 20 Minuten der Begegnung ins Spiel bringen. Bei dem klaren Rückstand habe ich aber davon abgesehen“, sagte Bechstein. Den Ehrentreffer für sein Team erzielte Bastian Asmus (81.)

Sobiech wiederum freute sich über den gelungenen Auftritt seiner Elf: „Wir haben uns teils in einen Rausch gespielt.“ Mit diesem Ergebnis rückte der FCS an die elfte Stelle in der Tabelle vor. Sobiech warnte dennoch: „Wir sind noch lange nicht aller Abstiegssorgen ledig. Dieses war erst ein erster Schritt.“

Die Begegnung verlief für einen Abstiegskampf auf Naturrasen im schmucken Schüttorfer Stadion sehr fair. Schüttorf hatte zuvor in fünf Begegnungen nur einen Sieg geschafft. Mit diesem Erfolg sitzt dem FCS der SV Brake, der mit 19 Zählern weiterhin das Tabellenende ziert, erstmal nicht mehr im Nacken.

Tore: 1:0 Kamp (3.), 2:0, 3:0 K. Acar (12., 13.), 4:0 Kamp(32.), 5:0 Bayrakthar (44.), 6:0 D. Acar (47.), 7:0 Hilbrink (50.), 7:1 Asmus (81.).

SVB: Langerenken - Heyer, Luckyman (58. Rakow), Harenberg, Wiese, Nickel (72. Heidenreich), Kühl, Asmus, Mathes (66. Kunst), Preuß, Speer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.