• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Wildeshausen hat Lohne im Griff

26.08.2019

Wildeshausen Da haben sich die Fußballer des VfL Wildeshausen nicht lumpen lassen und ihrem Trainer Marcel Bragula nachträglich einen Sieg zum 45. Geburtstag geschenkt. Mit 3:1 (1:1) gewannen sie am Samstag im Landesliga-Heimspiel gegen SV Union Lohne. „Das war ein verdienter Sieg, auch in der Höhe“, resümierte der Coach, der fünf Änderungen in der Startelf vornehmen musste.

So gab der 18-jährige Mika Ostendorf sein Debüt in der ersten Mannschaft, und auch Neuzugang Steven Müller-Rautenberg kam direkt zum Einsatz. „Dafür, dass er bei uns erst eineinhalb Trainingseinheiten absolviert hat, hat er sich super eingefügt und war sehr auffällig“, lobte Bragula. Doch lange hielt die Freude nicht. Bereits zur Pause musste Müller-Rautenberg verletzt ausgewechselt werden. „Der Fuß ist dick. Es sieht nach einer Bänderverletzung aus. Nach dem Arztbesuch am Montag wissen wir hoffentlich mehr“, meinte der Trainer.

Abgesehen von diesem Wermutstropfen zog Bragula aber ein überaus positives Fazit. Schon früh war sein Team in Führung gegangen. Jan Lehmkuhl brachte den Ball vor das Tor, und der freistehende Sascha Görke zog auf 16 Metern unhaltbar ab (10. Minute). „Sascha hat ein super Spiel gemacht. Er war unser absoluter Schlüsselspieler“, meinte der Trainer.

Nach der Führung verpassten es die Wildeshauser jedoch, weitere Tore nachzulegen. Maximilian Seidel (20., 35.) und Jan Lehmkuhl (22.) ließen ihre guten Möglichkeiten aus. „Wir haben in der ersten Halbzeit dominiert und hätten mit 2:0 oder 3:0 in die Pause gehen müssen“, sagte Bragula.

Doch daraus wurde nichts – im Gegenteil: Unmittelbar vor der Halbzeit erzielte Lohne den Ausgleich. Nach einer Ecke konnte VfL-Keeper David Lohmann den Ball zunächst noch auf der Linie abwehren, den Abpraller konnte David Heils aber per Kopf im Tor unterbringen. Ermutigt vom Ausgleich gehörten auch die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte den Gästen. „Bis zur 70. Minute haben wir uns echt schwer getan“, erklärte der Wildeshauser Trainer, der es seinem Torwart zu verdanken hatte, dass das Team nicht in Rückstand geriet. Gegen Niklas Berger behauptete sich David Lohmann im Eins-gegen-eins.

Erst nach den Einwechslungen von Christopher Kant und Elias Schröder nahm das Spiel der Gastgeber wieder Fahrt auf. Und so war es der 19-jährige Schröder, der erst wenige Sekunden auf dem Platz stand, als er Wildeshausen mit einem Schuss aus gut 20 Metern wieder in Führung brachte (79.). „Das hat er super gemacht, total unbekümmert“, lobte Bragula. Nur drei Minuten später sorgte Christopher Kant für die Entscheidung, als er die Kugel flach ins rechte Eck einschob. Dass die Gastgeber in den verbleibenden Minuten sogar noch Chancen ausließen, ärgerte den Coach nicht weiter: „Am Ende entspricht das Ergebnis dem Spielverlauf.“ Wildeshausen ist damit in der Landesliga weiter ungeschlagen und hat nach vier Spielen acht Punkte auf dem Konto.

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.