• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Europa League: Leipzig nimmt Kurs auf nächste Runde

26.10.2018

Leipzig RB Leipzig ist seinem Ziel Überwintern in der Europa League einen großen Schritt näher gekommen. Im ersten von zwei Endspielen um Gruppenplatz zwei bezwangen die Sachsen am Donnerstagabend Celtic Glasgow verdient mit 2:0 (2:0).

Gegen die überforderten Schotten erzielten Matheus Cunha (31. Minute) und Bruma (35.) vor 38 126 Zuschauern die Treffer. Im Rückspiel in zwei Wochen im Celtic-Park kann der Fußball-Bundesligist für eine Vorentscheidung auf dem erhofften Weg in die K.o.-Runde sorgen.

„Wir haben uns in den ersten 15, 20 Minuten noch etwas schwer getan“, befand RB-Trainer Ralf Rangnick, „doch dann haben wir vom 4-2-2-2 auf ein 4-3-1-2 umgestellt. Wir hätten am Ende höher gewinnen müssen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bayer Leverkusen ist auch in der Europa League vom Kurs abgekommen und hat seinen Trainer Heiko Herrlich geschwächt. Die Werkself verlor beim FC Zürich 2:3 (0:1) und muss nach ihrer ersten Niederlage um den Gruppensieg bangen. Karim Bellarabi hatte mit einem Doppelpack (49., 53.) zu Beginn der zweiten Hälfte die Partie gedreht. Für die besseren Züricher trafen Antonio Marchesano (44.), Toni Domgjoni (59.) und Stephen Odey (78.). „Ich lese nicht viel und der Trainer auch nicht“, sagte Verteidiger Sven Bender, als er auf die Trainerdiskussion angesprochen wurde. Herrlich setzte sich nach dem Abpfiff auf die Bank, blieb dort rund 20 Sekunden wie versteinert sitzen und ging nach kurzem Abklatschen direkt in die Kabine.

Eintracht Frankfurt hat derweil seinen Siegeszug in der Gruppe H fortgesetzt. Die Hessen gewannen gegen Apollon Limassol aus Zypern hochverdient mit 2:0 (2:0) und fuhren damit den dritten Sieg im dritten Spiel ein. Filip Kostic (13.) und Sebastian Haller (32.) trafen für die stark aufspielenden Frankfurter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.