• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Erneute Niederlage - Tuchel: Fehler und Ausfälle bei PSG

01.05.2019

Montpellier (dpa) - Trainer Thomas Tuchel hat die erneute Niederlage von Paris Saint-Germain mit den Ausfällen in seinem Kader und zu vielen Fehlern begründet.

Die Lage ist immer die gleiche. Wir sind hier nur mit 15 Spielern (...), weil alle verletzt sind, mit zwei (jungen) Spielern des Ausbildungszentrums, das heißt, wir sind 13. Das ist eine Situation, die seit Januar, seit Februar andauert, und das ist zu lange", sagte der ehemalige Coach von Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05 nach dem 2:3 beim SC Montpellier. "Wir haben es nicht so schlecht gemacht", sagte er. "Aber es gab zu viele individuelle Fehler.

PSG steht mit 16 Punkten Vorsprung zwar noch immer mit großem Vorsprung an der Spitze der französischen Liga und hat die Meisterschaft sicher. In der Champions League aber ist die Mannschaft schon im Achtelfinale ausgeschieden, zudem verlor die Startruppe um Neymar und Weltmeister Kylian Mbappé das französische Pokalfinale gegen Stade Rennes. Das 2:3 gegen Montpellier war die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Pflichtspielen, diese Ausbeute dürften den reichen Clubbesitzern kaum gefallen.

Auf die Frage, ob es im Sommer große Veränderungen in der Mannschaft geben könnte, antwortete Tuchel im Sender Canal+: "Wir müssen ruhig bleiben, nicht den Kopf verlieren und mit dem Sportdirektor sprechen, mit dem Club, mit dem Präsidenten. Vielleicht ändern wir viel."

In Montpellier verspielte die Tuchel-Elf eine 2:1-Führung, als Andy Delort (80.) und Souleymane Camara (85.) das Spiel für die Gastgeber drehten. Zuvor hatte Paris durch ein Eigentor von Ambroise Oyongo (12.) und einen Treffer von Angel di Maria (62.) in Führung gelegen. Montpellier kam durch ein Eigentor von Presnel Kimpembe zum ersten Tor (21.). In Montpellier standen neben Neymar und di Maria auch der deutsche Nationalspieler Julian Draxler in der Startelf. Mbappé war nach seiner Roten Karte im Pokalfinale gesperrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.