• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Europa League: Los dämpft Freude über Stindl-Gala

25.02.2017

Nyon /Florenz Nach seiner Gala-Vorstellung konnte Lars Stindl sein Glück kaum fassen. „Das war der Wahnsinn“, meinte der Kapitän von Borussia Mönchengladbach, nachdem er den Fußball-Bundesligisten beim 4:2 (1:2)-Erfolg beim AC Florenz am späten Donnerstagabend mit drei Treffern quasi im Alleingang ins nicht mehr für möglich gehaltene Achtelfinale der Europa League geschossen hatte.

Doch die Vorfreude auf die nächste Runde hielt sich angesichts der Auslosung, die am Freitag in Nyon den Bundesliga-Konkurrenten Schalke 04 als Gegner bescherte, in Grenzen. „Ein deutsches Duell braucht keiner“, sagte Trainer Dieter Hecking. Tags zuvor in Florenz schien das Aus für sein Team beim Stand von 0:2 nach 29 Minuten bereits besiegelt, da schon das Hinspiel mit 0:1 verloren ging. Doch dann drehte die Borussia die Partie dank der Treffer von Stindl (44. Minute/Foulelfmeter/47./55.) und Andreas Christensen (60.).

Im Achtelfinal-Hinspiel tritt Gladbach am 9. März in Gelsenkirchen an, das Rückspiel steigt eine Woche später in Mönchengladbach. Am 4. März treffen beide Clubs zudem in der Liga aufeinander.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf Innenverteidiger Naldo müssen die Schalker für den Rest der Saison verzichten. Der Brasilianer erlitt im Achtelfinal-Rückspiel gegen PAOK Saloniki einen Teilabriss der Adduktoren. Fest unter Vertrag nahm Schalke derweil den bislang ausgeliehenen Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb (22). Der Algerier erhält einen Vertrag bis 2021, sein bisheriger Club Tottenham Hotspur erhält eine geschätzte Ablösesumme von 19 Millionen Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.