• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Erneutes Remis nervt VfB-Trainer

22.10.2018

Lüneburg Die Fußballer des VfB Oldenburg bleiben die Unentschieden-Könige der Regionalliga Nord. Am Sonntag kamen die Oldenburger beim Lüneburger SK trotz fast einstündiger Überzahl und großer Feldüberlegenheit nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und spielten damit zum bereits neunten Mal in dieser Saison remis. Nach dem 3:1-Sieg in der Vorwoche gegen Havelse verpasste es der VfB, nachzulegen und hängt weiter auf dem zehnten Tabellenplatz fest.

Vor 595 Zuschauern in Lüneburg traf Elizier Correia Ca nach sieben Minuten zur Führung der Gastgeber, die Oldenburgs Gazi Siala nach 33 Minuten ausglich. Kurz zuvor hatte Lüneburgs Mohamed-Ali El-Ahmar für eine Notbremse die Rote Karte gesehen.

Dass die Oldenburger auch im sechsten Spiel unter seiner Regie ungeschlagen blieben, war für VfB-Trainer Marco Elia kein Grund zur Zufriedenheit. „Das war heute unsere schlechteste zweite Halbzeit“, schimpfte Elia: „Wir haben die vorher besprochenen Positionen nicht gehalten, haben auf dem kleinen Platz nicht in die Breite gespielt und es versäumt, Flanken in den Strafraum zu bringen.“

Der frühe 0:1-Rückstand diente als Wachmacher für die Gäste. Vornehmlich über den blitzschnellen Jan-Patrick Kadiata trug der VfB einige gefährliche Angriffe vor. In der 32. Minute war Maik Lukowicz nur durch ein Foul von El-Ahmar zu stoppen. Schiedsrichter Mario Birnstiel zeigte dem Lüneburger die Rote Karte und deutete zunächst auf den Elfmeterpunkt, ließ sich aber von seinem Assistenten berichtigen und verlegte den „Tatort“ kurz vor die Strafraumgrenze. Den Freistoß von Ahmet Saglam ließ Lüneburgs Torwart Ole Springer abklatschen, den Nachschuss setzte Siala zum 1:1 ins Tor.

Danach drängte der VfB auf die Führung, vergab aber beste Gelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel sank das Niveau der Partie merklich. Die Oldenburger waren klar überlegen, agierten in Strafraumnähe aber zu harmlos. „Schon wieder ein Unentschieden, das nervt einfach“, meinte Elia: „Meine Jungs haben nach der Pause nicht das umgesetzt, was wir in der Kabine besprochen hatten.“
VfB Oldenburg: Pöpken - Ndure, Erdogan, Saglam, Celikyurt (76. Kifuta) - Madroch, Evers - Richter (61. Steinwender), Siala, Kadiata (68. Temin) - Lukowicz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.