• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball: Menga schießt VfB zum Sieg

05.08.2013

Oldenburg Erstes Spiel in der Regionalliga, zwei eiskalte Treffer, drei Punkte für den VfB: Addy-Waku Menga hat den Oldenburgern einen Start nach Maß in die neue Spielzeit in der vierthöchsten deutschen Fußball-Klasse beschert. Der 29-jährige Neuzugang erzielte beim verdienten 2:0 (1:0) gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig II vor 1635 Zuschauern im Marschwegstadion beide Treffer für das Team von Trainer Alexander Nouri.

„Besser hätte es nicht laufen können. Wir haben das Spiel von Anfang an dominiert und die drei wichtigen Punkte geholt“, sagte Menga. „Ich bin natürlich froh, dass ich die Tore gemacht habe. Es war aber ein Sieg der Mannschaft. Alle haben sich gut bewegt“, ergänzte der Stürmer, der in der offensiven Dreierreihe im VfB-Mittelfeld seine Stärken einbrachte: gutes Spielverständnis, den Blick für Situation und Nebenmann sowie eine große Portion Erfahrung.

Die Statistik zum Spiel

VfB Oldenburg: Faqiryar - Halke, Uzelac, Wegener, Tönnies - Großöhmichen (60. Höler), Thölking - Pröger (80. Aidara), Menga, L. Baal (31. Samide) - Laabs. Eintracht Braunschweig II: Engelhardt - Schreyer, Nachtwey, Fiolka, Lago-Bentron - Baer (60. Ibekwe), L. Kierdorf, Gos, Göwecke - J. Kierdorf, Unger (82. Richter). Schiedsrichter: Murat Yilmaz. Tore: 1:0, 2:0 Menga (32., 81.). Zuschauer: 1635.

„Das Spiel war ein Spiegelbild für das, was uns nach dem Aufstieg in dieser Liga erwartet: Männerfußball mit vielen Zweikämpfen“, meinte Eintracht-Coach Henning Bürger, der mit seinem Team auf der Anreise im Stau gestanden hatte und etwas später als geplant in Oldenburg eingetroffen war. Statt um 15 Uhr wurde die Partie daher erst um 15.11 Uhr angepfiffen.

Schon in der dritten Minute hatte Leo Baal die erste Chance für den VfB, brachte den Ball aber frei vor dem Tor nicht an Eintracht-Keeper Marcel Engelhardt vorbei. Auf der anderen Seite hielt Mansur Faqiryar, Torhüter und Kapitän des VfB, einen Distanzschuss von Pascal Gos (11.).

Nach einem harten Einsteigen von Rechtsverteidiger Marcel Schreyer musste Leo Baal längere Zeit behandelt und letztlich nach acht Minuten auf dem Feld doch für Kevin Samide ausgewechselt werden (31.). „Die Verletzung scheint nicht so schlimm zu sein wie zunächst vermutet. Es ist aber wieder der sowieso schon lädierte Fuß“, so der 24-Jährige später.

Nicht einmal 60 Sekunden nach der Auswechslung gelang Menga auf Vorlage von Christian Thölking das 1:0. „Ein super Steilpass“, lobte der 29-jährige Torschütze den drei Jahre älteren Vorlagengeber. „Die erfahrenen Spieler bilden das Gerüst, aber wir fordern auch von den jungen Spielern, Verantwortung zu übernehmen – ich denke, wir haben eine gute Balance im Team“, sagte Nouri.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Nils Laabs die große Chance auf das 2:0. Nach einer Ecke von Thölking ging er am langen Pfosten volles Risiko, setzte den Ball aber volley neben das Tor. Insgesamt verlor der VfB aber nun etwas die Linie. Die U 23 des Bundesliga-Aufsteigers hatte mehr vom Spiel, kam aber zu keinen zwingenden Chancen. „Wir haben es verpasst, die entscheidenden Flanken zu schlagen oder einen sauberen Rückpass zu spielen“, meinte Bürger.

Durch die Einwechslung von Lucas Höler versuchte der VfB-Coach, die Offensive zu beleben (60.). Diese Maßnahme zahlte sich in der Schlussphase aus. Nachdem Kai Pröger, Franko Uzelac und Laabs die Vorentscheidung verpasst hatten (69., 75., 79.), leistete der 19-Jährige die Vorarbeit zu Mengas zweitem Treffer in der 81. Minute. Nach einem langen Ball stürmte Höler aus der eigenen Hälfte bis in den gegnerischen Strafraum und legte von der Grundlinie auf seinen Sturmkollegen zurück. „Den Angriff habe ich selber eingeleitet. Lucas ist gelaufen wie ein Wahnsinniger. Das macht er auch in jedem Training“, sagte Menga, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen, und damit den wichtigen Auftaktsieg perfekt machte. „Wir dürfen keinen Luftschlössern hinterherjagen“, mahnte Nouri: „Wir müssen immer ans Limit gehen.“

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.