• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lkw ausgebrannt – Verkehrsbehinderungen auf der A 29
+++ Eilmeldung +++

Dreieck Ahlhorner Heide
Lkw ausgebrannt – Verkehrsbehinderungen auf der A 29

NWZonline.de Sport Fußball

Merkel schießt VfB zum Auswärtssieg

29.09.2014

Oldenburg /Flensburg Bestens gelaunt machten sich die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg am Sonntag auf die lange Rückfahrt aus dem hohen Norden. Nach dem 3:2 (1:1) bei Weiche Flensburg gestaltete sich der gut 320 Kilometer lange Trip zurück nach Hause natürlich viel angenehmer als bei einer Niederlage. Angesichts der guten Bilanz auf fremden Plätzen in dieser Saison ist die gute Laune im Bus des VfB fast schon ein ständiger Begleiter.

„Die Mannschaft hat wieder ihre tolle Siegermentalität gezeigt“, lobte Coach Kristian Arambasic sein Team, für das es im fünften Auswärtsspiel der dritte dreifache Punktgewinn war. Vor dem knappen Erfolg, den sich die Oldenburger am Sonntag vor 548 Zuschauern mit enormen kämpferischen Einsatz hart erarbeiteten, hatte der VfB in dieser Spielzeit schon in Meppen (2:1) und Norderstedt (2:0) gewonnen.

Die Gäste trotzten den Personalproblemen (unter anderem hatten sich Moritz Steidten und Thorsten Tönnies zuletzt schwere Verletzungen zugezogen) und gingen in der 23. Minute in Führung. Nach einer Kombination über Alessandro Ficara und Kevin Samide traf Pierre Merkel. „Flach, schnell, direkt – ein wunderschön herausgespielter Treffer“, lobte Arambasic.

Ein umstrittener Foulelfmeter führte allerdings rasch zum 1:1. Nachdem Christopher Braun den Ball zunächst an den angelegten Arm bekommen hatte, reklamierten die Gastgeber, während die Szene noch lief. „Chris hat seinen Gegenspieler dann einen Meter vor dem Strafraum gefoult, aber der Schiedsrichter hat sich wohl von den Protesten beeinflussen lassen“, meinte Arambasic zur Elfmeter-Entscheidung von Referee Eric Müller (Bremen). Keeper Jannik Zohrabian hätte den Strafstoß von Jonas Walter fast gehabt, doch der Ball ging zum 1:1 ins Netz.

„Nach der Pause war es von beiden Mannschaften ein taktisch diszipliniertes Spiel“, analysierte Arambasic, dessen Auswahl in der 54. Minute das 1:2 durch Florian Meyer einstecken musste, aber „wieder einmal eine tolle Moral“ zeigte. Florian Stütz gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß postwendend das 2:2 (56.). Elf Minuten später war erneut Merkel zur Stelle. Nach einer Kopfball-Vorlage des eingewechselten Marcel Gottschling zog der Stürmer energisch zum Tor, schob den Ball am herausstürmenden Keeper Dennis Emken vorbei und stellte die Weichen für den VfB auf Sieg.

In der Schlussphase lieferten sich die beiden Teams einen intensiven Schlagabtausch. Ficara verpasste für die Oldenburger die Entscheidung, während auf der anderen Seite Zohrabian und der Pfosten den erneuten Ausgleich verhinderten.

Für die Flensburger war es nach zuvor je drei Niederlagen und Unentschieden das siebte Spiel ohne dreifachen Punktgewinn in Folge. Die Oldenburger feierten nach den Heimremis gegen Goslar (2:2) und FT Braunschweig (3:3) sowie dem zwischenzeitlichen Sieg in Norderstedt das vierte Spiel in Serie ohne Niederlage.

„Eine gute Grundlage für den Kramermarkt-Besuch an diesem Montag“, sagte Arambasic, dessen Team am kommenden Sonnabend beim VfL Wolfsburg II antritt. „Mit Auswärtsspielen habe ich kein Problem – vielleicht ist ja was drin“, sagte der VfB-Coach schmunzelnd zum Duell mit dem Meister. Die Hoffnung ist da, dass die gute Laune wieder mit im Bus sitzt, wenn es zurück nach Hause geht.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.