• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Mikro statt Piste

09.10.2014

Die dreimalige Olympiasiegerin MARIA HÖFL-RIESCH arbeitet in der neuen Saison als TV-Expertin für die ARD. Das gab der Sender ein halbes Jahr nach Höfl-Rieschs Rücktritt als Skirennfahrerin bekannt. „Es wird spannend, die Rennen aus der anderen Perspektive zu verfolgen und für die Zuschauer zu kommentieren“, sagte die 29-Jährige. Höfl-Riesch beerbt Doppel-Olympiasieger Markus Wasmeier (51), der für die ARD 20 Jahre lang Ski-Rennen begleitet hatte. Ihren ersten Einsatz hat sie vom 19. bis 21. Dezember.Bild: dpa

Markus Von Ahlen
bleibt Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten 1860 München. Dies teilten die „Löwen“ am Mittwoch mit. Der 43-Jährige hatte vor zwei Wochen als bisheriger Assistent den Posten vom entlassenen RICARDO MONIZ (50) übernommen.

Uli Stielike
(59) hat zu den ersten Testspielen der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft unter seiner Anleitung 14 Legionäre in den Kader berufen, darunter den Leverkusener HEUNG-MIN SON (22) und JOO-HO PARK (27) von Mainz 05. An diesem Freitag trifft Südkorea auf Paraguay und am kommenden Dienstag auf Costa Rica.

->Direktwahl Sport-Redaktion

0441/9988-2100

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.