• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Goretzka verstärkt deutsche Achse

20.01.2018

München Nicht Real Madrid, nicht der FC Barcelona, nicht Manchester United – die Zukunft von Leon Goretzka liegt bei Bayern München. Nach monatelangem Poker hat sich der begehrte Jungstar mit einem Vertrag bis 2022 für den deutschen Fußball-Rekordmeister entschieden.

Die Vision des Präsidenten Uli Hoeneß eines „FC Bayern Deutschland“ nimmt damit immer mehr Konturen an. Zehn Nationalspieler um die Weltmeister Manuel Neuer, Thomas Müller und Mats Hummels stehen ab Sommer beim FC Bayern unter Vertrag.

„Unser Profil ist sehr stark deutsch ausgerichtet“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Das ist für die Bundesliga und den FC Bayern sehr positiv. Das ist doch eine Attraktion, einen jungen, deutschen und hochtalentierten Spieler hier zu sehen“, betonte Trainer Jupp Heynckes.

Der 22-Jährige habe „eine klasse Entwicklung genommen, ist intelligent und leistungsorientiert. Er kann neue Impulse setzen“, ergänzte Heynckes. Entsprechend froh war auch Rummenigge, dass sich ein Nationalspieler „mit großer Perspektive“, den „alle“ verpflichten wollten, „trotz namhafter Konkurrenz aus dem Ausland für den FC Bayern entschieden hat.“

Goretzka kommt ablösefrei aus Gelsenkirchen. „Wir sind traurig und enttäuscht, dass wir Leon als Spieler und Typen verlieren. Es steht außer Frage, dass er ein wichtiger Baustein ist“, sagte Schalke-Trainer Domenico Tedesco.