• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Internat. Nationalelf

FIFA akzeptiert "Campo Bahia" als DFB-Quartier

13.12.2013

Der Fußball-Weltverband FIFA hat das vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ausgesuchte Sportresort "Campo Bahia" als WM-Quartier akzeptiert.

Die Anlage war zunächst nicht in der FIFA-Broschüre als mögliches WM-Quartier aufgelistet worden, weil es keine Garantien für die rechtzeitige Fertigstellung gegeben habe. Inzwischen seien aber Fortschritte beim Bau erzielt und die Verträge unterzeichnet worden, teilte die FIFA mit. Das Objekt werde nun wie jedes andere Team Base Camp behandelt.

Der DFB hatte sich am Freitag auf die 30 Kilometer nördlich von Porto Seguro an der Atlantikküste gelegene Anlage als WM-Quartier festgelegt. Die komplette Fertigstellung soll nach DFB-Angaben im März 2014 erfolgen. Auf dem 15 000 Quadratmeter großen Sport- und Naturresort im Dorf Santo André im Bundesstaat Bahia entstehen 14 zweigeschossige Wohnhäuser, Funktionsgebäude und ein Trainingsplatz. Insgesamt soll es 65 Wohn- und zusätzliche Funktionsräume geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.