• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Nationalspielerin Bremer wechselt von Lyon nach Manchester

19.08.2017

Manchester (dpa) - Fußball-Nationalspielerin Pauline Bremer wechselt von Olympique Lyon in die englische Premier League zu Manchester City. Die 21 Jahre alte gebürtige Göttingerin erhält nach Angaben des Vereins einen Zweijahresvertrag.

"Ich freue mich auf Manchester, die neue Saison und die neue Herausforderung", sagte Bremer dem vereinseigenen City-TV.

In Lyon hatte Bremer, die für die EM in den Niederlanden von Bundestrainerin Steffi Jones nicht berücksichtigt wurde, nie ihre Lieblingsposition im Angriff spielen dürfen, sondern wurde in der Deckung eingesetzt. Nun freue sie sich auf die englische Liga und einen anderen Spielstil, sagte sie: "Ich liebe es, in vor mir liegenden freien Räumen Torchancen zu kreieren. Das wird aufregend."

Bremer kam in der Vorsaison in 28 von 37 Pflichtspielen zum Einsatz und erzielte neun Tore. Mit Olympique gelang ihr das Triple aus französischer Meisterschaft, Pokal und Champions League. Von 2012 bis 2015 spielte die U20-Weltmeisterin (2014) für Turbine Potsdam. Bislang bestritt Bremer 15 A-Länderspiele für den DFB.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.