• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball: Neuer Trainer will alte Werte aufleben lassen

03.04.2013

Zuzenhausen Nach einem spektakulären Rundumschlag wagt 1899 Hoffenheim sieben Spieltage vor dem Saisonende den Neustart. Der Fußball-Bundesligist entließ am Dienstag Trainer Marco Kurz und Manager Andreas Müller. Der Club will sich mit dem neuen Coach Markus Gisdol (43) auf alte Werte besinnen.

Auch eine Rückkehr des ausgemusterten Ex-Bremers Tim Wiese in das Tor ist im Kampf gegen den drohenden Abstieg möglich. „Jeder wird eine neue Chance erhalten, egal wer“, sagte Gisdol, einst Assistent von Huub Stevens bei Schalke 04 und ehemaliger Coach der 1899-Reserve. Müllers Nachfolge tritt der bisherige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, Alexander Rosen, an.

Das Misstrauen in Kurz und Müller war offenbar schon vor dem Spiel in Gelsenkirchen groß gewesen. Gisdol erklärte, er sei schon am Donnerstag, also zwei Tage vor dem 0:3 bei Schalke 04, kontaktiert worden. Dabei wurde noch über ein Engagement zur kommenden Saison gesprochen. „Am Sonntag folgte ein weiteres Telefonat, indem es darum ging, sofort einzusteigen“, sagte Gisdol, der einen Dreijahresvertrag bis 2016 unterschrieb.

Man wolle einen „konsequenten Neuaufbau und ein Zurückkommen auf unsere Ursprungs-Idee“, sagte Geschäftsführer Frank Briel am Dienstag. Deshalb sei man „froh, jemanden zu bekommen, der Hoffenheim und das, was Hoffenheim in seiner Grund-Philosophie ausgemacht hat, kennt.“

Gisdol erklärte kämpferisch: „Ich habe die Hoffenheimer Philosophie in Fleisch und Blut. Deshalb bin ich hier.“ Die Rückbesinnung auf alte Werte war auch schon bei den Vorstellungen von Müller und Kurz, dessen Assistent Günther Gorenzel ebenfalls entlassen wurde, beschworen worden.

Müller zeigte sich am Dienstag enttäuscht und geschockt: „Ich muss das alles erst einmal in Ruhe für mich sacken lassen. Mehr kann und möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.“ Der Ex-Profi, der am 18. September 2012 den vakanten Managerposten übernommen hatte, um den damaligen 1899-Trainer Markus Babbel zu entlasten, bekam die Probleme in Hoffenheim nicht in den Griff.

„Wir haben noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt“, sagte Gisdol, dessen Vertrag auch für die Zweite Liga gilt. „Wir werden nach der Saison jeden Stein umdrehen“, kündigte er an.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.