• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Neuzugang: "Erstes hartes Training" - Ronaldo auf Turiner Rasen

31.07.2018

Turin (dpa) - Mit seinem typischen Grinsen und zwei emporgestreckten Daumen: So dokumentierte Cristiano Ronaldo seinen ersten richtigen Arbeitstag bei Juventus Turin. "Erstes hartes Training. Arbeit gemacht", twitterte der 33-jährige Weltklassespieler.

Italiens Fußball-Rekordmeister zeigte den Portugiesen joggend auf dem Rasen neben seinen neuen Teamkollegen. Der von Real Madrid nach Italien gewechselte Ronaldo war am Sonntag zusammen mit seiner Familie in seiner neuen Heimat in Norditalien gelandet. Der Europameister hatte seinen neuen Verein die italienische Rekordsumme von 112 Millionen Euro gekostet.

Diese Investition bringt auch Bewegung in den Transfermarkt der Serie A. Ronaldos Noch-Teamkollege Gonzalo Higuaín soll Medienberichten zufolge zum AC Mailand wechseln, Verteidiger Mattia Caldara genauso. Im Gegenzug soll Verteidiger Leonardo Bonucci nach nur einem Jahr zu Juve zurückkehren. Nicht alle Juve-Fans sind mit dem bevorstehenden Higuaín-Abgang einverstanden, einige von ihnen kritisierten die Personalpolitik ihres Clubs in den sozialen Netzwerken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.