• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Club stellt traurigen Rekord auf

13.05.2019

Nürnberg Auf der Ehrenrunde vor ihren treuen Anhängern kullerten bei den Rekordabsteigern des 1. FC Nürnberg die Tränen. Der neunmalige deutsche Fußball-Meister ist nach einem 0:4 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach bereits zum neunten Mal aus der ersten Liga abgestiegen – ein trauriger Rekord. Der Club, der erst im vergangenen Sommer aufgestiegen war, hätte einen Sieg und einen Stuttgarter Ausrutscher gebraucht, um vor dem Saisonfinale beim SC Freiburg seine minimale Chance zu wahren.

Es ist sehr, sehr enttäuschend, alle sind leer, die Köpfe sind unten“, sagte Patrick Erras, der ein rot-schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift „Mission Wiederaufstieg“ trug – ein Präsent der Fans. Für Gladbach war der Erfolg im engen Kampf um die europäischen Plätze äußerst wichtig. Der ehemalige Nürnberger Josip Drmic erzielte in der 56. Minute die Führung. Es passte ins Bild einer weitgehend verkorksten Nürnberger Saison, dass Lukas Mühl per Eigentor zum 2:0 für die Gäste traf. Thorgan Hazard (65.) gelang das 3:0, Denis Zakaria (80.) erzielte den Endstand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.