• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Frankfurt freut sich auf Inter

23.02.2019

Nyon /Frankfurt Die Europa-League-Tour von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt geht mit der attraktiven Aufgabe gegen Inter Mailand im Achtelfinale weiter. Das ergab die Auslosung am Freitag am Uefa-Sitz in Nyon. Die Partien werden am 7. und 14. März ausgetragen, Frankfurt hat zunächst Heimrecht.

Die Eintracht hatte am Donnerstag durch ein 4:1 gegen Schachtjor Donezk erstmals seit 24 Jahren wieder das Achtelfinale eines internationalen Wettbewerbs erreicht und dabei einen weiteren begeisternden Auftritt hingelegt. In acht Europa-League-Spielen feierte die Eintracht sieben Siege und ein Unentschieden. Frankfurt ist der letzte verbliebene Bundesligist im Wettbewerb, nachdem Bayer Leverkusen am späten Donnerstabend in der Zwischenrunde an FK Krasnodar gescheitert war. Nach dem 0:0 in Russland im Hinspiel reichte es für die Werkself zu Hause nur zu einem 1:1.

Inter gehört zu den Hochkarätern im laufenden Wettbewerb. Der 18-malige italienische Meister belegt in der Serie A aktuell den dritten Platz. Zu den Stars in der Mannschaft von Trainer Luciano Spalletti zählen Torjäger Mauro Icardi, um den es zuletzt aber Querelen gab, sowie Ex-Bundesligaprofi Ivan Perisic. „Das ist eine tolle Paarung. Ein schönes Stadion, ein großer Verein, ein attraktiver Gegner“, sagte Frankfurts Trainer Adi Hütter. „Inter ist ein Traumlos“, jubelte Vorstand Axel Hellmann.

Derweil bezeichnete der Club am Freitag die Polizeikontrollen vor dem Spiel gegen Donezk als „weder geeignet, noch erforderlich, noch verhältnismäßig“. Eintracht-Präsident Peter Fischer hatte am Tag vor der Partie geäußert, dass das Stadion „brennen“ müsse. Als „Gefahrenabwehrmaßnahme“ war daher die Aktion der Polizei erfolgt, die letztlich auch zur Absage der Fan-Choreografie führte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.