• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Großer Respekt vor „FC-Torpedos“

22.03.2019

Cloppenburg Die Fußballer des BV Cloppenburg unternehmen in der Oberliga einen erneuten Anlauf, um den langersehnten ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2019 zu feiern. Sie machen an diesem Freitagabend, ab 20 Uhr, Halt beim FC Hagen/Uthlede. Cloppenburgs Trainerin Imke Wübbenhorst hat den FC im Spiel gegen den TuS Bersenbrück unter die Lupe genommen. Sie sah einen Gegner, der im 4-4-2-System auflief. Dabei fiel ihr vor allem auf, dass der FC einen schnörkellosen Ball spielt. „Bei Balleroberung sucht Hagen/Uthlede sofort den Weg in die Tiefe“, berichtet Wübbenhorst.

Um den Gastgebern diesen Weg zu verbauen, wollen die Cloppenburger kompakt stehen, aber auch Akzente nach vorne setzen. „Wir müssen versuchen, zielgerichtete Angriffe zu starten. Zudem haben wir den Jungs auch gesagt, dass sie mutig spielen sollen“, so Wübbenhorst. Mit den gezeigten Trainingsleistungen in dieser Woche ist die Trainerin zufrieden gewesen. Am Donnerstagabend gingen Wübbenhorst und ihr Co-Trainer Lars Arkenbout im Beisein der Mannschaft per Videoanalyse ganz gezielt auf die Stärken und Schwächen des FC Hagen/Uthlede ein.

Der BVC reist als Tabellenletzter an. Aber der Blick auf die Tabelle juckt Wübbenhorst nicht die Bohne. „Davon dürfen sich die Spieler und auch wir Trainer nicht unter Druck setzen zu lassen. Wir müssen weiter konstant arbeiten“, sagt Wübbenhorst.

So oder so, den Cloppenburgern steht ein arbeitsreicher Abend bevor. Bereits ihm Hinspiel bekamen die Cloppenburger schnell zu spüren, dass der FC ein starker Gegner ist. Vor allem in der Offensive gehen die dort eingesetzten FC-Akteure ab wie Torpedos. Einer ihrer Besten ist der 22-jährige Justin Dähnenkamp, der bereits 11 Treffer markiert hat. „Die Jungs sind echt gut und haben ein enormes Tempo drauf“, sagt Wübbenhorst.

Ein Topmann ist auch Kai Diesing, der rund ein halbes Jahr verletzungsbedingt ausfiel. Doch seit kurzer Zeit wieder im Training steht. Eventuell gehört der Mittelfeldspieler, der für den FC Hagen/Uthlede seit der Serie 2009/2010 bereits 122 Ligatreffer markierte, dem Kader für das BVC-Spiel an.

Beim BVC grübelt Wübbenhorst über dem BVC-Personalpuzzle. Auf Matthis Hennig (Gelbsperre), sowie Enes Muric (privat verhindert) und Hannes Tiemann (Knöchelprobleme) muss sie verzichten. Rami Kanjo hat Probleme mit der Patellasehne, wird aber laut Wübbenhorst wohl auflaufen können. Aller Voraussicht nach wird auch Nikita Kirik zum Kader gehören.

Unterdessen gab Eintracht Braunschweig auf seiner Internetseite bekannt, dass der Verein seine in der Oberliga beheimatete U-23 zum Ende der Saison vom Spielbetrieb abmeldet. Dadurch wird es am Ende der Saison einen Absteiger weniger geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.