• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB-Boss wehrt sich gegen Pleite-Gerüchte

28.11.2017

Oldenburg Der Vorstandsvorsitzende des VfB Oldenburg hat in turbulenten Zeiten die Einheit des Clubs beschworen und sich gegen zuletzt gestreute Gerüchte verwehrt. „Ja, wir haben eine angespannte Liquidität“, sagte Wilfried Barysch am Montagabend auf der Delegiertenversammlung des Vereins: „Aber wir haben noch jede Rechnung bezahlt. Und dass die Lage angespannt ist, kennen wir schon.“

Der Fußball-Regionalligist hatte sich nach enttäuschendem Saisonbeginn von Trainer Dietmar Hirsch und später auch von Sportdirektor Ralf Voigt getrennt. Vor wenigen Tagen hatte dann Geschäftsführer Philipp Herrnberger seinen Rückzug zum Jahresende bekanntgegeben. „Ich habe von Gerüchten gehört, wonach Philipp Herrnberger bei uns 120 000 Euro brutto im Jahr verdienen solle“, sagte Barysch: „Das stimmt nicht.“ Mit Erlaubnis des ebenfalls anwesenden Herrnberger gab er bekannt: „Sein Bruttogehalt lag bei 50 000 Euro im Jahr.“

Barysch erklärte zudem, dass der VfB ein neues Vorstandsmitglied habe. Der Aufsichtsrat habe Benjamin Dau aus Rastede in das Gremium gewählt. Der 31-Jährige ist Geschäftsführer einer Immobilienfirma und sitzt für die SPD im Rasteder Gemeinderat.

Das abgelaufene Geschäftsjahr schloss der VfB mit einem Minus von 55 548 Euro ab. Für das laufende Jahr 2017/18 wird mit einem Überschuss von rund 51 000 Euro gerechnet.

Aus dem Aufsichtsrat schied derweil das langjährige Mitglied Holger Vosgerau aus. Neu in das Kontrollgremium wurden Andreas Niehaus und Gerald Hoppmann sowie Klaus Berster gewählt. Der 81-Jährige, dessen Kandidatur mit großem Beifall bedacht wurde, ist seit Jahren auch Ehrenpräsident des Vereins. Als Aufsichtsräte bestätigt wurden Dirk Habe, Helge Ihnen und Helmut Jordan. Komplett macht das Gremium Hans-Georg Oltmanns, dessen Zugehörigkeit dieses Mal aber nicht zur Wahl stand. Vorstand und Aufsichtsrat waren zuvor von der Delegiertenversammlung entlastet worden.

Sportlich hinkt der VfB in der Regionalliga nicht nur beim Thema Punkte vielen Rivalen hinterher. Zuletzt drei Spielabsagen in Folge bescheren den mit 13 Zählern knapp vor der Abstiegszone dümpelnden Oldenburgern einen vollen Terminplan im Dezember und Januar.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.