• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Oldenburg erwartet in Havelse Schwerstarbeit

28.02.2014

Oldenburg Es ist das Duell zweier alter Rivalen: In der Fußball-Regionalliga tritt der VfB Oldenburg an diesem Sonntag (14 Uhr) beim TSV Havelse an. Die Spiele der beiden einstigen Zweitligisten zeichneten sich zumeist, unabhängig von der jeweiligen Tabellensituation, als hartumkämpft aus.

Beim 5:2-Hinspielsieg war der VfB dem TSV allerdings in allen Belangen überlegen. Für Oldenburg war der Sieg, zu dem Kai Pröger gleich drei Tore beisteuerte, der Auftakt zu einer starken Serie von acht Siegen und fünf Unentschieden. Nun scheint sich das Team von Trainer Alexander Nouri wieder der Form aus der Hinrunde zu nähern. Nachdem der Start ins Fußball-Jahr 2014 mit zwei Unentschieden etwas holprig verlaufen war, feierte der Tabellendritte am vergangenen Sonntag den ersten Sieg nach der Winterpause und bot beim 3:0 gegen Werder Bremen II eine starke Leistung.

Auch wenn Havelse zurzeit nur im Tabellenmittelfeld rangiert, sieht Nouri am Sonntag Schwerstarbeit auf seine Schützlinge zukommen. „Wir wissen, dass gerade gegen den VfB Oldenburg die Gegner gerne noch eine Schippe mehr auflegen“, sagte der Coach: „Aber natürlich wollen wir aus Havelse drei Punkte mit nach Hause bringen.“

Bis auf den noch immer an einer Verletzung laborierenden Alexander Baal sowie Nils Laabs, der nach der fünften Gelben Karte ein Spiel aussetzen muss, sind alle Oldenburger Akteure einsatzfähig. Havelse plagen hingegen Probleme im Tor: Stammkeeper Markus Straten-Wolf musste sich einer Meniskusoperation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. Da nur noch Ersatztorhüter Alexander Meyer zur Verfügung steht, ist der Verein auf der Suche nach einem weiteren Torwart.

Bereits an diesem Freitag (19.30 Uhr) sind der BV Cloppenburg und der SV Wilhelmshaven im Einsatz. Der BVC rechnet sich bei der abstiegsbedrohten Reserve von Eintracht Braunschweig gute Chancen aus. Eine weitaus schwierigere Aufgabe erwartet Wilhelmshaven. Der SVW empfängt den Sechsten Meppen, der zuletzt dem Spitzenreiter VfL Wolfsburg II ein 1:1 abtrotzte. Trainer der Emsländer ist Christian Neidhart, der in der vergangenen Saison noch in Wilhelmshaven auf der Bank saß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.