• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Elia sucht Oldenburgs next Fußballmodel

15.02.2019

Oldenburg Während im TV vor einer Woche die 14. Staffel von „Germany’s next Topmodel“ angelaufen ist, haben die Fußballer vom VfB Oldenburg gerade eine fünfwöchige Casting-Show hinter sich gebracht. Wie Model-Mutti Heidi Klum, die ihre Kandidatinnen wieder jeden Donnerstag über den Pro7-Catwalk scheucht, hat Kicker-Coach Marco Elia sein Team im Winter intensiv unter die Lupe genommen und versucht, „Oldenburgs next Fußballmodel“ zu formen. An diesem Samstag wird’s um 14 Uhr gegen die U 23 von Hannover 96 auf dem Laufsteg Marschwegstadion ernst.

„Wir haben uns gefunden“, sagt Elia, der im September Stephan Ehlers als Chefcoach abgelöst hatte und im laufenden Spielbetrieb nach und nach Änderungen vornahm. Im Winter waren nun in Ruhe Korrekturen möglich. Jeder Spieler hatte die Chance, sich auf dem Trainingslaufsteg anzubieten. Während Klum im TV Woche für Woche Kandidatinnen wegschickt, packten beim VfB Harry Föll (zurück in die Heimat), Joshua König (zurück zum VfL) und Alexander Lüttmers (Karrierepause) im Winter ihre Sachen.

Anders als sonst nach Trainerwechseln meist üblich, gab es wohl auch aufgrund finanzieller Einschränkungen keine Zugänge. Stattdessen versuchten Elia und der Co-Trainer Cumhur Demir, „unsere Spielidee“ dem auf drei Keeper und 18 Feldspieler geschrumpften Team anzupassen.

Taktisch bestand die Hoffnung, der Mannschaft noch mehr Flexibilität geben zu können. Vorerst bleibt es aber bei der 4-3-3-Grundordnung, auch wenn laut Elia zum Beispiel ein System mit zwei zentralen Stürmern „noch nicht ad acta gelegt“ und auch eine defensive Dreierkette „möglich“ ist.

Im 4-3-3 sieht er die individuellen Stärken aktuell am besten kombiniert und verweist auf Pascal Richter, der auf dem Flügel „wahnsinnig gut“ spielen könne, oder Gazi Siala, der dahinter als Achter „ein zentraler Faktor“ sei. Zentral offensiv dürfte Pascal Steinwender nach starker Vorbereitung Kifuta Kiala Makangu und Hugo Maghoui ausgestochen haben.

„Wir haben eine ganz klare Idee, wie wir Fußball spielen wollen – jetzt müssen wir es auf den Platz bringen“, sagt Elia, der nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Definitiv fehlen wird nur Jan-Patrick Kadiata (Bänderriss). Jeffrey Volkmer, Leonel Kadiata, Lennart Madroch (alle grippaler Infekt) und Süleyman Celikyurt (leichte Wadenprobleme) dürften einsatzfähig sein.

Sein Team hat Elia in der Winterpause noch besser kennengelernt. Auch in Bezug auf den ersten Kontrahenten hat er seine Hausaufgaben gemacht, bezeichnet Hannovers U 23 aber dennoch als „große Unbekannte“.

Klar ist für ihn, dass sein Team auf einen „technisch fantastischen Gegner mit starkem Passspiel“ trifft und Routinier Christian Schulz die 96-Talente als linker Innenverteidiger anführt. Relativ klar ist auch, dass die Gäste ebenfalls im 4-3-3 (Elia: „Damit rechne ich.“) antreten.

Unklar ist dagegen, ob der Tabellen-13. wie in vergangenen Tests Uffe Bech (26) und Edgar Prib (29) aufbietet. Letzterer arbeitet nach einem Kreuzbandriss daran, zu der Stärke zurückzufinden, die ihm schon fast 100 Bundesliga-Einsätze beschert hat. Bech, immerhin drei Länderspiele für Dänemark, ist nach einer viermonatigen Leihe vom dänischen Erstligisten Bröndby IF aus Kopenhagen zurückgekehrt.

Zuvor hatte der 26-Jährige im August in fünf Regionalliga-Spielen fünfmal getroffen und war nur beim 0:0 im Hinspiel gegen den VfB torlos geblieben. Auch jetzt dürfte wichtig sein, den Dänen unter Kontrolle zu behalten, wenn die Oldenburger dem Gegner am Samstag in Klum-Manier mitteilen wollen: „Heute habe ich leider keine Punkte für Dich.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.