• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB Oldenburg feiert Kantersieg gegen Lübeck

12.11.2018

Oldenburg Fußballfest vor 1224 Zuschauern im Marschwegstadion: Der VfB Oldenburg hat eine Woche vor dem Nachbarschaftsduell beim SSV Jeddeloh ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt. Im Spiel der Traditionsclubs setzte sich die Mannschaft von Trainer Marco Elia gegen den Tabellenzweiten VfB Lübeck deutlich mit 5:1 (2:0) durch und entfernte sich mit nun 25 Punkten weiter vom unteren Tabellendrittel.

Ein Doppelschlag in der 13. und 14. Minute mit Toren von Jan-Patrick Kadiata und Maik Lukowicz brachte die Oldenburger früh auf die Gewinnerstraße. Die Lübecker, die in der gesamten Hinrunde nur zwei Niederlagen kassiert hatten, spielten zwar durchaus gut mit, kamen aber kaum zu klaren Chancen. Direkt nach der Pause sorgte Lukowicz mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung (48.). Der erst kurz zuvor eingewechselte Ibrahim Temin stellte in der 65. Minute auf 4:0. Für die Lübecker, bei denen der zuvor angeschlagene Ex-VfBer Daniel Franziskus in der Anfangsformation stand, kamen durch Ahmet Metin Arslan nur noch zum Ehrentreffer (82.), dann schraubte VfB-Torjäger Kifuta das Ergebnis noch einmal in die Höhe (86.).

Weiter ohne einen einzigen Punkt in der Fremde bleibt der Aufsteiger VfL Oldenburg. Am Sonntag verlor das Team von Trainer Dario Fossi beim Tabellenvierten Holstein Kiel II mit 2:4 (0:1). Noah Awuku traf für den Mitaufsteiger aus Schleswig-Holstein nach 21 Minuten zur Führung, die Philipp Sander nach der Halbzeitpause ausbaute (55.). VfL-Stürmer Conrad Azong machte dem Schlusslicht aus Oldenburg (12 Punkte) mit seinem Anschlusstor noch einmal Hoffnung auf den ersten Auswärtspunkt (63.), doch nur zwei Minuten später hatte Arne Sicker den alten Abstand wiederhergestellt. Nach dem 1:4 erneut durch Sicker (75.) war die Partie endgültig entschieden, das 2:4 durch Kapitän Nils Frenzel war nur noch Ergebniskosmetik des VfL.

Bereits am Samstag hatte der SSV Jeddeloh eine 2:4-Niederlage bei Weiche Flensburg hinnehmen müssen. Die Ammerländer erwarten am kommenden Samstag, 17. November, um 16 Uhr den VfB Oldenburg in der 53acht-Arena.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.