• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Sport Fußball

VfB Oldenburg feiert Sieg in Drochtersen

11.05.2019

Oldenburg Nach zuvor zwei schwachen Auftritten in Havelse (0:3) und gegen Lüneburg (1:2) haben die Fußballer des VfB Oldenburg am Freitagabend im vorletzten Saisonspiel bei der SV Drochtersen/Assel mit 1:0 gewonnen und sich so endgültig den Klassenerhalt in der Regionalliga gesichert. Den Siegtreffer erzielte allerdings ein Spieler der Heimmannschaft. Liam Giwah lenkte bei einem Pass von Kifuta den Ball ins eigene Tor (75. Minute). Giwah hatte in der ersten Halbzeit die einzige Großchance für den Gastgeber, seinen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Dominik Kisiel aber mit Glück und Mühe abwehren (37.).

Die Oldenburger begannen sehr engagiert und zeigten nach den letzten enttäuschenden Auftritten, dass sie noch Fußball spielen können und wollen. Pascal Richter, Lennart Madroch und Maik Lukowicz liefen sich immer frei und waren so als Anspielstationen verfügbar. Ibrahim Temin dagegen war auf der linken Außenbahn bis zu seiner Auswechslung ein Ausfall. „Havelse habe ich noch hingenommen. Aber so einen Auftritt wie gegen Lüneburg wollen und dürfen wir uns nicht leisten – gerade zu Hause. Die Fans haben uns völlig zu Recht mit Pfiffen in die Kabine geschickt“, hatte Trainer Marco Elia im Rückblick auf die vergangenen Spiele erklärt. Jetzt dürfte er wieder mit der Leistung seiner Mannschaft zufriedener gewesen sein.

In Drochtersen standen im 29-jährigen Stammtorhüter Kisiel (nach Schulterzerrung) und dem gleichaltrigen Mannschaftsführer Kai-Bastian Evers (nach Muskelfaserriss) wieder zwei erfahrene Kräfte in der Startelf. Evers sorgte mit seiner Übersicht nicht nur für Ruhe im Spielaufbau, er stellte mit seinen Anweisungen auch die Viererkette immer wieder ein.

Kisiel war in Havelse und gegen Lüneburg durch Thilo Pöpken gut vertreten worden. Ob die Torhüter-Konstellation auch beim Saisonfinale des VfB am 19. Mai (14 Uhr, Marschwegstadion) gegen Flensburg so ist, wird sich zeigen. Der Vorjahresmeister trennte sich am Freitag 0:0 vom VfB Lübeck (jetzt 71 Punkte), der damit seine Chancen auf die Meisterschaft so gut wie verspielt hat.

VfB Oldenburg: Kisiel - Ndure, Argyris, Siala, Volkmer - Evers, Celikyurt - Temin (64. Kifuta), Madroch (81. Erdogan), Richter (72. Steinwender) - Lukowicz.

Rote Karte: Andrijanic (85., Drochtersen/Assel, grobes Foulspiel).

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.