• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB-Trio soll seinen Abgang ausgleichen

24.01.2020

Oldenburg Nach nicht einmal einem Jahr muss sich Fußball-Regionalligist VfB Oldenburg schon wieder eine neue Lösung für die Position des Sportleiters überlegen. Jürgen Hahn, der das Amt im vergangenen Mai von Andreas Boll übernommen hatte, beendet sein Engagement am 31. Januar, weil es ihn zurück in den Trainerjob zieht.

„Es gab immer wieder mal Anfragen, so dass ich für mich eine Entscheidung treffen musste, in welche Richtung es gehen soll. Grundsätzlich muss es für mich sportlich, vor allem aber beruflich 100-prozentig passen“, sagt der 48-Jährige, der in Wilhelmshaven arbeitet und mit dem dortigen Bezirksligisten Frisia in Verbindung gebracht wird. Dort war kürzlich Coach Andreas Tecker aus persönlichen Gründen zurückgetreten.

„Ich habe lange abgewogen und bin letztendlich auf den VfB zugegangen, um früh Klarheit zu schaffen“, meint Hahn mit Blick darauf, dass aktuell auch schon die Überlegungen für die nächste Saison laufen und der Verein Planungssicherheit brauche: „Wir gehen als Freunde auseinander.“

Die Arbeit als Sportleiter habe ihm „viel Spaß“ gemacht, erklärt Hahn im Gespräch mit der NWZ. Nun sei aber die Lust gestiegen, wieder als Trainer zu arbeiten. In diesem Bereich sammelte der 48-Jährige in der Vergangenheit unter anderem Erfahrungen bei Jahn Regensburg (2005 - 2010), VfB II (2012/2013) und Atlas Delmenhorst (2013 - 2018). Zu den Frisia-Gerüchten wollte er sich nicht äußern.

„Wir wären gern mit Jürgen Hahn in die neue Saison gegangen“, sagt VfB-Geschäftsführer Benjamin Doll, der nun wohl die Aufgaben des Sportleiters bis zum Saisonende zusammen mit Sportvorstand Boll sowie Cheftrainer Alexander Kiene schultern soll.

„Ich werde das nicht allein schaffen können. Schließlich bin ich vor einem Jahr von diesem Amt zurückgetreten, um mich mehr meiner Familie widmen zu können“, meint Boll: „Zudem bin ich als Lehrer in Ganderkesee stark eingebunden. Also müssen wir überlegen, wie wir perspektivisch in die Zukunft blicken können.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.