• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB verliert Okan Erdogan und Führung

25.03.2019

Oldenburg Zum Lachen war ihm nicht zumute, zum Weinen auch nicht – aber Marco Elia erlebte am Sonntag als Chefcoach des VfB Oldenburg beim Gastspiel an der Ostsee die ganze Gefühlsachterbahn, die der Fußball bieten kann. „Vorher hätte ich ein 2:2 unterschrieben – aber jetzt ist es eine Enttäuschung“, lautete schließlich das Fazit des Trainers nach dem Regionalliga-Duell bei Holstein Kiel II.

Zunächst war Elias Plan aufgegangen, hatte sich aber nicht in Toren niedergeschlagen. „Wir hatten 30 Minuten klare Vorteile. Wir haben die Kieler sehr gut zugestellt“, lobte der Trainer, nannte die Chancenverwertung aber ganz passend „eine Katastrophe“. Pascal Steinwender (pariert vom Keeper), Pascal Richter (aus fünf Metern vier über das Tor) und Gazi Siala (Kopfball nach Ecke nicht genutzt) vergaben beste Möglichkeiten, ehe der Aufsteiger aus Schleswig-Holstein überraschend durch Felix Niebergall in Front ging (31. Minute).

„Danach mussten wir uns schütteln“, sagte Elia. Dass er zur zweiten Hälfte aus einem 4-3-3 durch die Hereinnahme von Okan Erdogan und Hugo Maghoui ein 4-2-3-1 machte, zahlte sich rasch aus. Steinwender gelang auf Vorlage von Jeffrey Volkmer das 1:1 (47.), ehe Kiels Jannik Braun eine Richter-Hereingabe zum 2:1 des VfB ins eigene Tor schob (52.).

„Mit der Führung haben wir leider immer weniger gemacht“, monierte Elia, der in der 66. Minute den gelb-rot-gefährdeten Süleyman Celikyurt vom Platz nehmen musste. Somit war das Wechselkontingent erschöpft, als Erdogan (Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel) wenig später nicht mehr weitermachen konnte.

In Unterzahl und mit einem Ungleichgewicht an offensiven und defensiven Akteuren fingen sich die Oldenburger den Ausgleich von Julius Alt (85.). Dass Steinwender in der Schlussminute nach einem starken Solo den Siegtreffer verpasste, trieb Elias Gefühlsachterbahn in den letzten Looping.

VfB Oldenburg: Kisiel - Volkmer, Saglam, Argyris (46. Erdogan), Celikyurt (66. L. Kadiata) - Siala (46. Maghoui), Evers, Madroch - Richter, Steinwender, Lukowicz.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.