• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB Oldenburg gewinnt gegen Altona 93

03.04.2018

Oldenburg Sieg für den VfB: Die Regionalliga-Fußballer aus Oldenburg haben ihr Heimspiel am Ostermontag gegen Altona 93 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Stephan Ehlers setzte sich vier Tage nach dem miesen 0:2 im Marschwegstadion gegen den TSV Havelse an gleicher Stelle gegen den Tabellenvorletzten aus Hamburg mit 1:0 (1:0) durch. Damit machten die Gastgeber im Kampf um den Klassenerhalt vor 1046 Zuschauern wieder einen Schritt nach vorn.

Ehlers baute seine Startelf im Vergleich zum Duell mit Havelse auf gleich sieben Positionen um. Unter anderem musste Stammkeeper Hrvoje Bukovski passen. „Ich habe Probleme im Adduktorenbereich“, erklärte der Schlussmann, für den Fabian Klinkmann im Tor des VfB stand. Dieser Stand zu Beginn auch zweimal im Fokus. Zunächst legte Altonas Mark Hinze den Ball bei einem Angriff in der 11. Minute am Keeper vorbei, doch Ahmet Saglam kratzte das Spielgerät gerade noch von der Linie. Wenig später parierte Klinkmann einen Schuss von Marco Schultz (16. Minute).

Danach bekamen die Oldenburger den Gegner aber in den Griff. Nachdem eine Hereingabe von Pascal Richter fast die Führung durch ein Eigentor gebracht hätte (18.), scheiterte der nach einer Knöchel-Blessur wieder ins Team zurückgekehrte Daniel Franziskus nach einer Ecke von Süleyman Celikyurt an Altona-Torwart Tobias Grubba (19.).

Das 1:0 der Gastgeber ließ jedoch bis zur 37. Minute auf sich warten. Thorsten Tönnies zog von der linken Seite in die Mitte und bediente Franziskus, der einen Gegenspieler aussteigen ließ und von der Grundlinie auf Kifuta Kiala Makangu passte, dessen Schuss vom Innenpfosten über die Torlinie sprang.

Nach der Pause war ein Kopfball von Franziskus auf das Tor nach einer Ecke die erste kleine Torchance (52.), die aber für längere Zeit auch die einzige bleiben sollte. Die Oldenburger nutzten ihre Konter nicht, während die Gäste offensiv nahezu gar nichts zustande brachten. Mehrere Fast-Chancen (Gestocher, Querschläger) nach Standardsituationen waren die einzigen Szenen der Hamburger in Tornähe.

Erst in der 71. Minute wurde es wieder gefährlich - und das gleich zweimal in Folge. Jeweils nach einer Ecke verpassten Pascal Richter (abgefälschter Schuss) und Ibrahim Temin (gehaltener Schuss) das 2:0. In der Endphase scheiterte wiederum Temin nach einer Hereingabe von Tönnies am Pfosten und setzte den Nachschuss neben das Tor (84.).

Wenig später gingen Schüsse von Saglam und Temin jeweils knapp über das Gästetor (90.), ein Versuch von Tönnies wurde gerade noch zur Ecke abgefälscht (90.+2). Kurz vor dem Abpfiff sah Altonas Jan Novotny noch die Gelb-Rote Karte.

VfB Oldenburg Klinkmann - Aug, Lach, Siala, Saglam, Tönnies - Celikyurt (83. Lingerski) - Richter, Franziskus (74. Bastürk), Temin - Kifuta (82. Magouhi).

Altona 93 Grubba - Holz (72. B. Balde), Barinovs, Novotny, Correia, Edeling - M. Balde, Hosseini (75. Siebert), Hacker - Schultz, Hinze (58. Akoteng-Bonsrah).

Tor 1:0 Kifuta (37.). Gelb-Rote Karte Novotny (90.+2).

Schiedsrichter Lars Heitmann (Diepholz).

Zuschauer 1046.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.