• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Fünf Verletzte nach Zusammenstoß in Kreuzung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Unfall In Oldenburg
Fünf Verletzte nach Zusammenstoß in Kreuzung

NWZonline.de Sport Fußball

Trainer lassen sich nicht in die Karten schauen

01.03.2019

Oldenburg /Jeddeloh Die Fußballer des Regionalligisten VfL Oldenburg stehen an diesem Freitag bei SV Drochtersen/Assel (20 Uhr) vor einer schwierigen Aufgabe. Die Mannschaft aus dem Kehdinger Land ist eine der heimstärksten der Liga, die Oldenburger dagegen haben auswärts noch keinen Punkt geholt. „Drochtersen ist sehr spiel- und laufstark, dazu stehen sie in der Defensive immer sehr kompakt“, weiß Oldenburgs Trainer Dario Fossi über den Tabellenfünften. „Wegen dieser Eigenschaften stehen sie auch zu Recht so weit oben in der Tabelle“, betont Fossi.

Der VfL Oldenburg konnte am vergangenen Sonntag seinen Negativlauf stoppen, die Lage ist für den Aufsteiger nach dem Sieg gegen Lüneburger SK aber nicht besser geworden, da die Hauptkonkurrenten BSV Rehden und TSV Havelse auch drei Punkte geholt haben. Bei der Aufstellung will sich Fossi nicht in die Karten blicken lassen. „Jeder weiß, dass ich gerne mal was ändere“, deutet der VfL- Coach an.

Auswärts blieb auch der SSV Jeddeloh zuletzt ohne Sieg. Nach dem 0:1 bei der zweiten Mannschaft von Hannover 96 wollen die Ammerländer ihrem Trainer Alo Weusthof am Samstag gegen Egestorf-Langreder (15 Uhr) in der heimische 53acht-Arena einen siegreichen Empfang bereiten.

Der Jeddeloher Trainer erwartet am Samstag ein Duell auf Augenhöhe. „Deshalb ist es wichtig, dass wir einen guten Start erwischen. Gegen einen defensivstarken Gegner wird es viel auf die nötige Geduld bei unserer offensiven Ausrichtung ankommen“, weiß der 60-Jährige.

Im Vergleich zur Vorwoche stehen den Ammerländern personell wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Bis auf die verletzten Shaun Minns und Fabio Grigoleit könnten alle Spieler Optionen für Samstag sein. Kevin Samide, Dennis Geiger und Leon-Michel Hahn sind wieder ins Training eingestiegen, Keeper Christian Meyer hat seine Rotsperre abgesessen. „Solange die Entscheidungen, wer es in den Kader schafft und wer nicht, eng bleiben, zeigt mir das, dass wir eine gewisse Qualität im Kader haben“, sagt Weusthof, der seinen Kader erst nach dem Abschlusstraining am Freitag bekanntgeben wird.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.