• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Handball-Nachwuchs freut sich über Fördergelder

22.06.2018

Oldenburg Wo sonst der Fußball dominiert, war dieses Mal alles auf Handball eingestellt: Im Soccerland, der Fußballhalle in Oldenburg-Donnerschwee, wurde am Donnerstag preiswürdige Handball-Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. 18 Teams und Abteilungen aus der Region hatten sich in den vergangenen Monaten um den Förderpreis beworben, den die Versicherung „Öffentliche“ ausgelobt hatte. Insgesamt ist der Preis, der in drei verschiedenen Kategorien vergeben wurde, mit 15 000 Euro dotiert.

Groß war der Jubel bei der Gruppe, die aus der weiblichen E-Jugend und den Minis des VfL Oldenburg bestand. Der Nachwuchs des Frauenhandball-Bundesligisten gewann in der Hauptkategorie und erhält somit 3000 Euro. Beeindruckt war die Jury von den vielen Aktivitäten, die der VfL auf und neben dem Feld betreibt – beispielsweise Spielfeste und Beachhandball-Aktionen. Auf Platz zwei landete die Jugendhandballsparte des TV Neerstedt (Landkreis Oldenburg) vor der männlichen E-Jugend von AT Rodenkirchen (Landkreis Wesermarsch).

Als Ehrungspaten fungierten zwei prominente Handballstars aus der Region: Der in Oldenburg geborene Ex-Nationaltorwart und 2007er-Weltmeister Johannes Bitter (35), inzwischen beim Bundesligisten TVB Stuttgart unter Vertrag, und die aus Lohne (Kreis Vechta) stammende Torhüterin Madita Kohorst (21) überreichten gemeinsam mit „Öffentliche“-Vorstand Jürgen Müllender die Preise. Kohorst spielte jahrelang beim VfL Oldenburg und wechselt in diesem Sommer zum Bundesligarivalen TuS Metzingen.

Der Preis für den besten Trainer ging an Vater und Tochter. Michael und Christine Fleßner vom Tvd Haarentor aus Oldenburg wurden für ihr kreatives Training ausgezeichnet. Sie erhalten eine Trainer-Ausrüstung und dürfen bei der Männer-WM 2019, die im Januar in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird, zu einem Spiel nach Berlin fahren.

Gewürdigt wurde auch die Arbeit, die die Teams in ihre Bewerbung steckten. Die weibliche C-Jugend des TV Cloppenburg hatte ein Video produziert, in dem sich das Team vorstellte. Dafür landete die Mannschaft in der Kategorie der kreativsten Bewerbungen auf dem ersten Platz und darf sich über 1500 Euro für Sportausrüstungen freuen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die JSG Wilhelmshaven und GW Mühlen (Kreis Vechta).

Hauke Richters
Leitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.