• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB peilt Wiedergutmachung gegen Vorletzten an

23.11.2018

Oldenburg Den Frust von der Seele spielen möchte sich der VfB Oldenburg nach der 0:2-Niederlage im Derby beim SSV Jeddeloh. An diesem Sonntag (14 Uhr, Marschwegstadion) erwartet der Fußball-Regionalligist den Tabellenvorletzten ULM Wolfsburg.

Trotz spielerischer Überlegenheit hatte es das Team von Marco Elia am Küstenkanal nicht geschafft, zu punkten. „Wir haben im Training daran gearbeitet, die Mängel aufzuarbeiten“, sagt der VfB-Trainer. „Wir waren viel zu verkrampft und vom Kopf wohl nicht frei. Vielleicht wollten wir den Sieg zu sehr und haben dabei die Lockerheit liegen gelassen.“

Die Startelf wird gegen die Wolfsburger ein anderes Gesicht haben als gegen den SSV. Jan Patrick Kadiata liegt mit einer Grippe flach, auch der Einsatz von Kifuta ist fraglich. Der Torjäger war im Derby umgeknickt. Harry Föll trainiert derzeit aus persönlichen Gründen nicht mit. Auf Kapitän Kai Bastian Evers muss Elia zudem ebenso verzichten wie auf Ahmet Saglam. Evers sah in Jeddeloh die fünfte Gelbe Karte und Saglam glatt Rot.

Elia nimmt die Ausfälle gelassen: „Natürlich fehlen uns die beiden in unserer eingespielten Verteidigung, aber da zeigt sich, wie wichtig es ist, einen breiten und vor allem gut aufgestellten Kader zu haben. Uns stehen etliche Alternativen zur Verfügung, die die Positionen übernehmen können.“ Wobei der VfB-Trainer auch betont, dass ein Sechser wie Evers eine wichtige Rolle im Team spielt: „Aber auch da werden wir uns etwas einfallen lassen.“

Mit Blick auf den kommenden Gegner erinnert sich der Trainer, dass da nach der überraschend deutlichen 0:3-Hinspielniederlage noch etwas gut zu machen ist. „Wir haben in Wolfsburg ein anderes Gesicht gezeigt, was danach in dieser Form nicht wieder vorgekommen ist“, sagt Elia. Er wisse aber auch, dass mit den Wolfsburgern ein Gegner komme, „der ähnlich defensiv wie Jeddeloh mit einer Fünferkette agieren wird. Wir werden darauf eingestellt sein und wollen erfolgreich Fußball spielen und endlich eine kleine Serie starten.“

Zu unterschätzen ist der Vorletzte in der Tat nicht: Er überraschte am vergangenen Spieltag gegen den amtierenden Regionalligameister Weiche Flensburg mit einem 2:2. Leon Henze glich durch seine beiden Treffer einen 0:2-Rückstand noch aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.